Beitrag zur Kenntniss der Fauna mexikanischer Land- und Süsswasser- Conchylien, Parts 2-4

Front Cover
G.J. Herbst, 1873 - Mollusks
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 3 - ... den er im vorigen Jahre zu seiner Dissertation benutzt hatte, wiederholt zum Abdruck gebracht. Er charakterisirt die Vitrinaceen als Stylommatophoren mit glattem an der concaven Seite häufig mit einem mittleren Vorsprung versehenen Kiefer, mit Seitenzähnen der Radula, die nie mehr als drei Spitzen tragen und mit Randzähnen, deren Längsausdehnung die in die Quere weit übertrifft, mit einer einzigen Spitze versehen, wenn nur die Mittelspitze, mit zweien, wenn auch der Aussenzacken den Randzähnen...
Page 41 - Limnaeen. Gattung Planorbis. Bei ziemlich reichem Material ist es mir möglich, die Veränderlichkeit in der Form der einzelnen Arten zur Anschauung zu bringen und somit hoffentlich Anregung zu geben, dass eine bessere Begrenzung der beschriebenen Arten gezogen werde. Ich glaube, dass sowohl bei den Planorben, wie bei den Physen, trotz aller durch Lokalverhältnisse erzeugten Veränderungen, die Verbreitung einzelner Arten grösser ist, als man bisher anzunehmen scheint, und manche der in den Ver....
Page 41 - ... Veränderlichkeit in der Form der einzelnen Arten zur Anschauung zu bringen und somit hoffentlich Anregung zu geben, dass eine bessere Begrenzung der beschriebenen Arten gezogen werde. Ich glaube, dass sowohl bei den Planorben, wie bei den Physen, trotz aller durch Lokalverhältnisse erzeugten Veränderungen, die Verbreitung einzelner Arten grösser ist, als man bisher anzunehmen scheint, und manche der in den Ver. Staaten vorkommenden Arten den unten beschriebenen so verwandt oder ähnlich sind,...
Page 107 - Gehäuse äusserlieh, mehr dem mittleren Theile des Körpers aufsitzend; Thier ganz in das Gehäuse zurückziehbar, mit einer medianen Rückenfurche; Cutis stark runzelig, Lippentaster vorhanden; Zähne ohne Widerhaken; Oesophagus lang, Speicheldrüsen auf oder um den Oesophagus liegend; Leber ganz im Gehäuse sitzend, Samentasche lang gestielt; Zwilterdrüse in die Leber gebettet. Dahin die Gattungen Streptostyla Shuttl. in fünf Gruppen zerfallend, Salasiella n. gen. Gehäuse Glandinaartig, mit...
Page 107 - Land- und Süsswasser-Conchylien III. ist die Familie Testacellacea abgehandelt. Diese Familie zerfällt in zwei Unterfamilien : 1. Testacellidae, Gehäuse äusserlich, dem hinteren Theile des Körpers aufsitzend ; Thier nicht in das kleine Gehäuse zurückziehbar; Cutis ziemlich glatt; Lippentaster fehlen; nur ein sackförmiger Magen, Oesophagus kurz, Speicheldrüsen an den Magen geheftet; Leber zum grossen Theil oder ganz in der Körperhülle sitzend; Samentasche kurz gestielt. Dahin die Gattungen...

Bibliographic information