Benjamin Lee Whorf: Sprache, Denken, Wirklichkeit: Die Verhältnisse zwischen der Sprache, dem Denken und der Wirklichkeit

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - Language and languages - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,3, Universitat Paderborn (Fakultat fur Kulturwissenschaften, Institut fur Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Klassiker der Sprachtheorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn dieser Hausarbeit mochte ich Whorfs Werk Sprache, Denken, Wirklichkeit naher vorzustellen. Nachdem ich das Werk in seinen Grundzugen erfasse, mochte ich auf seine Grundthesen, u. a. dass der Vorgang des Denkens sprachabhangig ist, eingehen und seine Argumentation, welche zu dieser Auffassung fuhrt, darstellen. Ziel dieser Hausarbeit ist es, anschaulich und verstandlich die Gedanken Whorfs zu skizzieren. Im Folgenden mochte ich weitere Sprachphilosophen hinzuziehen, deren Kritikpunkte an Whorfs Theorie nicht unbeachtet bleiben sollen. Ausserdem werden so weitere Hypothesen vorgestellt, die sich z.T. nicht zwangslaufig widersprechen mussen. Zum Schluss mochte ich noch ein kurzes Fazit ziehen."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information