Beobachtung und Befragung im Rahmen der Internet-Marktforschung

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 20, 2004 - Business & Economics - 22 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Universität Bayreuth (Lehrstuhl BWL III - Marketing), Veranstaltung: Seminar zu aktuellen Problemen im Marketing, Sprache: Deutsch, Abstract: Die zunehmende Marktdynamik stellt dem Marketing-Management immer höhere Anforderungen: Informationsgrundlagen für absatzpolitische Entscheidungen müssen nicht nur zeitnah, sondern gleichzeitig auch kostengünstig bereitgestellt werden. Hierin liegt die Herausforderung der modernen Marktforschung. „Marktforschung ist die systematische Sammlung, Aufbereitung, Analyse und Interpretation von Daten über Märkte und Marktbeeinflussungsmöglichkeiten zum Zweck der Informationsgewinnung für Marketingentscheidungen.“ In dieser Marktforschungsdefinition steckt auch schon die Hauptaufgabe der Marktforschung, die systematische Informationsgewinnung. Diese Definition grenzt die Marktforschung klar von der „Marketingforschung“ ab, indem sie im Gegensatz zuletzt genannter Absatz- und Beschaffungsmärkte miteinbezieht. Die Informationsgewinnung soll dabei verschiedene Anforderungen des Managements erfüllen. Somit besteht die Aufgabe der Marktforschung darin, Marketingmöglichkeiten und -probleme zu identifizieren und festzulegen, Handlungsalternativen zu entwickeln, zu verbessern und zu bewerten, Marketing-Maßnahmen zu kontrollieren und letztlich darin, den Marketingprozess verständlicher zu gestalten. Wie eingangs erwähnt, ist das heutige Management geprägt durch Zeit- und Kostendruck. Zeitgleich zu diesen Herausforderungen entwickelte sich das Internet in atemberaubender Weise zu einem einzigartigen Kommunikations- und Informationsnetzwerk. Spricht man von Marktforschung in Zusammenhang mit dem Internet, so gilt es zunächst die Frage zu beantworten, was denn erforscht werden soll. Ist das Internet nun eigentlich Untersuchungsgegenstand der Marktforschung, oder dient das Internet als Erhebungsmedium? Hierbei kann man das Internet als Methode zur Forschung, als Gegenstand der Forschung und als Mittel der Forschung unterscheiden. Das Internet wiederum steht als Überbegriff für verschiedene Online-Dienste wie z.B. das „World Wide Web“ (WWW), FTP-Clients, Internet Relay Chat (IRC), e-Mail, sowie Usenet. Zu Beginn der Online-Marktforschung war oft das Internet selbst Forschungsgegenstand. Mit zunehmender Verbreitung des Internets jedoch hielten auch mehr und mehr „offline“-Untersuchungsgegenstände, wie z.B. Verpackungstests Einzug in die Online- Marktforschung. Statistiken belegen, daß immer mehr Haushalte „online“ gehen und darüber hinaus auch ältere Generationen und nicht zuletzt auch breitere soziale Schichten erreicht werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Grundlagen
1
Erhebungsmethoden
2
21 Sekundärforschung
3
23 Beobachtungen
4
24 Befragungen
5
Problematik der Repräsentativität
11
32 Repräsentativität
12
Vor und Nachteile der OnlineMarktforschung
14
42 Nachteile
15

Common terms and phrases

1.1 Aufgaben 1.2 Internet 2.4.1 Explorative 2.4.1.2 Diskussionsforen 2.4.2 Deskriptive 3.1 Validität 3.2.1 Selbstselektion 3.2.2 Online-Access-Panels 4.2 Nachteile Abbildung Access-Panels Akquise annähernde Repräsentativität Aufgabe der Marktforschung Batinic Befragtenpools Befragung teilnehmen Beobachtungen und Befragungen Betriebswirtschaftslehre Böhler bspw Buxel Computer sitzt Cookies Daten über Märkte Datenqualität demographische Struktur deskriptiven Forschung Diskussionsforen und Newsgroups e-Mail eingegangen Einsatz Erhebungsmethoden Explorative Forschungsansätze Fehlens eines Interviewers Focus-Groups Fragebögen Göritz Grundgesamtheit Grundmethoden der Datengewinnung gungsmethoden Heavy User Informationsgewinnung Internet als Marktforschungsmedium Internet bietet Internet Relay Chat Internetnutzer leichte Rekrutierbarkeit Logfile Logfile-Analyse Marketing Merkmale Moderne Marktforschungs Möglich muß Nutzer offline Online Online-Access-Pool Online-Focus-Groups Online-Fragebögen Online-Marktforschung Online-Panels Paneleffekte Panelqualität Panels Personen Pop-Up-Befragungen postalischen Kontakte Primärforschung Problematik quantitativen Forschung Quotierung Rahmen der Internet-Marktforschung Rekrutierung der Auskunftspersonen repräsentativ Repräsentativität von Online-Befragungen Sekundärforschung soll somit sowie Starsetzky stellen Stichproben Suchmaschinen technisch Teilauswahl traditionellen Marktforschung Unterteilung dieser Methoden Untiedt Verzerrungen Visits und PageImpressions Vorteile gegenüber Webseiten World Wide Web Zerr Ziel

Bibliographic information