Beraterhandbuch - Präventive Hausbesuche bei Senioren

Front Cover
Cordula Schmidt
Schlütersche, 2009 - 239 pages
Was brauchen Pflegekrafte, die Senioren praventiv besuchen? Diese Handbuch bietet erstmals die kompletten Checklisten, Formulare und Dokumentationshilfen. DAs ist evidenzbasiertes und praxisnah aufbereitetes Fachwissen fur eine umfassende Gesundheitsberatung.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Gesundheitsförderung und Prävention A Gebert
17
Zitierte Literatur
31
Zitierte Literatur
41
Zitierte Literatur
49
Das Konzept Präventiver Hausbesuche C Schmidt A Gebert
53
Zur Konzeption und Durchführung eines multidimensionalen
69
Zur Konzeption und Reflexion von Beratung am Beispiel des Präventiven
80
Teilnehmer des Projekts mobil im Profil
101
Fachliche Grundlagen und Empfehlungen zur körperlichen Aktivität
156
Fachliche Grundlagen und Empfehlungen zum Umgang mit kognitiven
167
Zitierte Literatur
178
Fachliche Grundlagen und Empfehlungen zur Mundgesundheit
187
Fachliche Grundlagen und Empfehlungen zur Schmerzprävention
194
Fachliche Grundlagen und Gesundheitsempfehlungen
203
Zitierte Literatur
212
Fachliche Grundlagen und Empfehlungen zur Sturz
213

Teilnehmer des Projekts mobilim Profil
112
Fachliche Grundlagen und Empfehlungen zur ausgewogenen Ernährung
119
Fachliche Grundlagen und Gesundheitsempfehlungen zur Prävention
131
Zitierte Literatur
139
Zitierte Literatur
148
Prävention von Harninkontinenz Risikofaktoren rechtzeitig erkennen
223
Teilnehmer des Projekts mobil im Profil
231
Autorenverzeichnis
237
Copyright

Common terms and phrases

Abschlussbericht aktiv aktuellen älteren Menschen Alternsprozesse Alterssport Angebote Arzt Assessment aufgrund Auflage beispielsweise Beraterinnen Beratung Betroffenen Bundesministerium für Familie chronische dementia Demenz Depression Deutsche Diabetes mellitus Dranginkontinenz Einschätzung Empfehlungen entsprechende Erkrankungen Ernährung etal Faktoren Fragen Frauen Gebert Gerontol Geriat Gerontologie Gesellschaft Gesundheit und selbstständige Gesundheitsberichterstattung Gesundheitsförderung Grundlagen Haisch J Hrsg Harninkontinenz häufig Hausarzt Hausbesuche bei Senioren Health hinaus höheren Alter Home visits Huber Hüftprotektoren Hurrelmann Impfungen individuellen Informationen Inkontinenz Intervention Jahre Karl Hofmann Karl Hofmann 2003 Klient kognitiven Konzepte körperliche Aktivität Krankenkasse Krankheiten Kruse Lebensqualität Lehrbuch Prävention Maßnahmen Medikamente medizinischen Möglichkeiten Multimorbidität Nestmann older people Ottawa-Charta Patienten Personen Perspektive Pflege Pflegebedürftigkeit Pflegeversicherung Prävention Prävention und Gesundheitsförderung Präventiven Hausbesuch Praxis Projekt mobil Prozess psychischen Risikofaktoren Robert Koch Institut Salutogenese Schmerzen Sehbehinderte selbstständige Lebensführung Sickendiek sollte sowie sozialen Sport Sportwissenschaftliches Stechl Steinhagen-Thiessen subjektive Symptome systemischen Teilnehmer Therapie Training unterschiedlichen ventive Veränderung Verlag Weidner Ziel Zielgruppe Zugriff zunehmend

Bibliographic information