Berichterstattung als Stärke und Schwäche. Überlegungen zu einer Hermeneutik des Terrorismus unter besonderer Betrachtung der RAF

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,0, Universitat Siegen, Veranstaltung: Terrorismus im Film, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Erorterung begreift Terror als Text, der in hermeneutischer Tradition interpretiert werden kann und genau deshalb seinen "Autoren" entgleitet und Reaktionen provoziert, die zum Scheitern der terroristischen Strategie beitragen. Als Anschauungsexemplar einer terroristischen Gruppe wird die Rote Armee Fraktion (RAF) dienen, was eine Einbeziehung anderer Falle von Terrorismus jedoch nicht ausschliet. Terroristen jeglicher Couleur werden als Fundamentalisten begriffen - fundamentalistisch deshalb, weil sie ihre Handlungsmotive nicht hinterfragen. Darauf aufbauend soll argumentiert werden, dass Terroristen in der Annahme, ihre Motive erklarten sich selbst, einer Tauschung auch uber die Botschaft ihrer Taten erliegen. Die Fahigkeit, verschiedene Lesarten ihrer Gewaltakte zu antizipieren, fehlt ihnen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information