Berliner entomologische Zeitschrift, Volume 33

Front Cover
In Commission der Nicolai'schen Verlagsbuchhandlung, 1889 - Entomology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 213 - Vorderrücken und Mittelrücken sehr fein und mässig dicht punktirt. Schildchen glatt. Mittelsegment sehr fein punktirt runzelig, in der Mitte mit einer feinen, leistenförmigen Längslinie. Hinterleibstiel nicht länger als das folgende Segment.) L. 11 — 15 mm M. antipodalis Westw. Australien. — Hinterleibstiel auffallend bogenförmig gekrümmt .... 2 2. Vorderflügel an der Spitze mit einem rauchbraunen, rundlichen, scharf abgegrenzten Fleck 3 — Vorderflügel in ihrer ganzen Ausdehnung vollkommen...
Page 409 - Bande der Denkschriften der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien 1889, 112 Seiten (pg.
Page 203 - ... stain along the centre of the anterior pair; a hyaline streak crosses them at the base of the stigma. Abdomen: the petiole as long as the thorax, narrowest at the base of the abdomen; it is rugose at the base; the ovipositor pale testaceous.
Page 315 - Hinterecken, oben flach gewölbt, seicht und undeutlich punktirt. Die Taster sind pechbraun. Die Fühler sind etwas länger als Kopf und Halsschild, nach der Spitze zu leicht verdickt, Glied 2 um die Hälfte länger als 3, 316 Af.
Page 53 - Augenfleck, sonst an beiden Körperenden dunkler roth als der übrige Körper. Sie bewohnen eine Deformation an der Triebspitze von Lotus uliginosus Schk. Die Nebenblätter und Blättchen des obersten Blattes färben sich blassroth, verdicken sich etwas und legen sich an einander, so dass sie ein aufrechtstehendes, spitzes Köpfchen bilden, welches den Trieb umschliesst, der sich dann meist nicht weiter entwickelt. Die Larven verliessen die Gallen am 24. August, um sich in der Erde zu verwandeln....
Page 228 - Dreieck darstellen; sie sind einander sehr nahegerückt und die durch den Hinterrand der Netzaugen gezogen gedachte Gerade berührt auch die hinteren Nebenaugen von hinten.
Page 239 - Head globose, deeply excavated above for the reception of the scape; antennae 13-jointed, short and stout, shorter than the thorax, inserted in the middle of the face ; the scape short, the two basal joints of the flagellum minute, the third joint rather longer than the scape, the 4 — 9 joints each in succession shorter than the preceding, the three apical joints minute, forming, as it •were, a single compressed joint, but really composed of three. The thorax elongate ; the prothorax prolonged...
Page 272 - Kostalstreifen bis zum Pterostigma etwa 28 Queradern und in dem breiten Felde zwischen dem cubitus inferior und dem Hinterrande des Vorderflügels nach Abgang des Querastes fünf Zellenreihen, wie bei Balanopteryx, aufweisen. Dieser Befund deutet trotz seiner Unvollständigkeit auf eine engere Verwandtschaft der Askalaphidenfauna Madagaskars mit der des afrikanischen Festlandes als mit der Australasiens hin. Das Insektensammeln im nördlichen Indien. Mit Berücksichtigung der geographischen und politischen...
Page 408 - Moeara-Laboe na, eine Kollektion von etwa „700 vlinders in 339 soorten' zusammengebracht wurde. Die 339 Arten vertheilen sich folgendermassen : Rhopalocera 104 Arten Sphingina bis Notodontina ... 63 , Noctuina 46 „ Siculina 2 „ Geometrina 28 „ Pyralidina 91 , Tortricina l , Tineina 4 „ 339 Arten. Die Ausbeute scheint reich an schlecht erhaltenen Stücken gewesen zu sein, denn von 91 Pyralidinen konnten 12 Exemplare, von 28 Geometriden gar 6 Exemplare, von 4 Tineinen 2 Exempl. nicht diagnostizirt...
Page 214 - Brull. Brasilien. — Erstes hinteres Fussglied sichtlich länger als die drei folgenden Fussglieder mitsammen. Hinterkopf verbreitert di etwas weiter vorspringend als die Netzaugen (Taf. III, fig. 11) und oben undeutlich, seicht skulpturirt, stellenweise vollkommen glatt ... 6 6. Vorderrand des Kopfschildes mit zwei kaum bemerkbaren Mittelzähnchen. Vorderrücken fast ganz glatt, bis auf eine sehr fein runzelig punktirte Stelle auf jeder Seite. Mittelsegment mit reingestochenen Punkten dicht besetzt....

Bibliographic information