Bertolt Brechts Politisierung und der Einfluss auf die Buckower Elegie "Heißer Tag" - Eine Interpretation

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Universitat Leipzig, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bertolt Brecht zahlt nicht nur allein zu den grossten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts, sondern beschaftigte sich ebenso engagiert mit den politischen Verhaltnissen in Deutschland, vor allem aber in der DDR. So wurde er schnell zu einem politischen Sinnbild. Seine Dichtkunst wusste zu beeindrucken, seine Sprache war klar und verstandlich, seine Botschaften leicht zu extrahieren, ausserdem logisch und vernunftig. Er legte ausserordentlich viel Wert darauf verstanden zu werden und zwar von jedermann. Trotz allem liess er es an lyrischem Anspruch nicht mangeln. Ich mochte in meinen folgenden Ausfuhrungen versuchen Brechts Blickwinkel uber die gesellschaftlichen Verhaltnisse in den 50er Jahren herauszuarbeiten und diesen anhand des Gedichts Heisser Tag" aus der Sammlung Buckower Elegien" versuchen zu rekonstruieren. Dazu ist zunachst eine kurze Einfuhrung in die Gedichtsform Elegie" notwendig, um zu verdeutlichen warum Brecht gerade diese lyrische Form gewahlt hat. Ausserdem werde ich mich genauer mit einem kurzen Ausschnitt aus Bertolt Brechts politischem Schaffen beschaftigen, welches zum Verstandnis der Elegie unabkommlich ist, da die Buckower Elegien" mir als eine Art Schlussel zu Brechts Einstellung erscheinen. ...]"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information