Berufliche Rehabilitation

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 3, 2002 - Psychology - 15 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: sehr gut, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Psychologie), Veranstaltung: Sozialpsychiatrie, Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen mit psychischen Erkrankungen wurden in der europäischen Gesellschaft bereits seit der Antike ausgegrenzt [Fabrega 1990], die Methoden der Ausgrenzung waren allerdings in den verschiedenen Gesellschaftssystemen sehr unterschiedlich: Im Mittelalter und der frühen Neuzeit gingen viele psychisch Kranke in Gefängnissen zugrunde oder wurden auf "Narrenschiffe" verbracht und dort ihrem Schicksal überlassen [Foucault 1961]; und wenn die seit der Französischen Revolution entstandenen "Heil- und Pflegeanstalten" demgegenüber auch als großer Fortschritt anzusehen sind, so ist wohl auch hier die Absicht der Ausgrenzung zu unterstellen . Die Ausgrenzung psychisch Kranker konnte zu verschiedenen Zeiten bis zur staatlich tolerierten (weit überproportionale Anzahl psychisch kranker Angeklagter in Inquisitionsprozessen) und sogar staatlich verordneten (Aktion T4 aufgrund eines Erlasses Hitlers 1939) Ermordung führen [Hinterhuber 1990, 1995]. Im heutigen Europa laufen die Mechanismen der Ausgrenzung psychisch Kranker subtiler ab, die Ausgrenzung wurde von der Ebene staatlicher Verordnung auf jene der persönlichen Entscheidung verlegt: So wird man in heutigen Gesetzbüchern kaum psychisch Kranke offen diskriminierende Paragraphen finden - der einzelne aber, der erklärt, er möchte mit psychisch Kranken nichts zu tun haben, kann mit großem Verständnis von seiten der Gesellschaft rechnen. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Ablehnung AMS-Beraterin Andererseits Ansprechpartner Antrag auf Invaliditätspension Arbeiten Arbeitgeber Arbeitsassistenz Arbeitslosigkeit Arbeitsplatz Arbeitsstelle Artis attestiert aufgrund Augen der Bevölkerung Ausgrenzung psychisch Kranker behindertengerechte beispielsweise Benachteiligungen Beraterin bereits Berkowitz berufliche Rehabilitation psychisch berufliche Schwierigkeiten Berufsleben Berufstraining Berufsvorbereitende und berufsbildende Beschäftigung bestehende Betreuerin Betreuung Betroffenen Brutalität chronisch Darstellung psychisch Kranker disability Diskriminierung Einerseits Einrichtungen Einschränkung englischen Sprachraum erfolgreiche berufliche Rehabilitation Erkrankung verursacht erneut Erwerbsleben Etablierung Fallbeispiel Folge freien Arbeitsmarkt geschützt gesellschaftliche Ausgrenzung GRIN handicap Herrn Hinterhuber impairment Jahr konnte Kontakt Kontaktaufnahme krankheitsbedingten langen Krankenständen lehnte Maßnahme zur beruflichen Maurer Meise Menschen Möglichkeit Monate Monteur Nachsorge nachvollziehbar Pensionsantrag Pensionsversicherungsanstalt Pflegeanstalten Phänomen psychischer Privatleben Probleme Psychiatrischen Krankenhaus psychische Behinderung Psychische Krankheit psychischen Erkrankung entstehenden Psychose Psychotherapie QDKPHQ Rehabilitation psychisch Kranker rehabilitative Maßnahmen Rezidiv Schanda schizophrene schließlich Schnuppertraining September 1995 Situation sollte sowie sowohl sozialen staatlich Strafminderung zu erreichen Suizidversuch Tätigkeiten Umgang der Gesellschaft unrealistisch verhindern versuchte Herr volkswirtschaftliche wieder Wiedereingliederung wollte Herr Zubin

Bibliographic information