Beschädigte Identität: Dynamiken des sexuellen Risikoverhaltens schwuler und bisexueller Männer

Front Cover
Springer-Verlag, Oct 27, 2009 - Psychology - 279 pages
0 Reviews
Es gibt im Leben Augenblicke, da die Frage, ob man - ders denken kann, als man denkt, und anders wahrn- men kann als man sieht, zum Weiterschauen und Weit- denken unentbehrlich ist. (Foucault, 1986, S. 15) Selten wurde mir die Irritation, die die transdisziplinäre Forschungsperspektive der 1 Reflexiven Sozialpsychologie auszulösen vermag, so deutlich wie an jenem 28. Juni 2007, als ich auf dem 57. Bundesweiten Gedenkstättenseminar in Weilburg einen Vortrag zu den Herausforderungen der schulischen Thematisierung von National- 2 sozialismus und Holocaust halten sollte. Nachdem mein Vorredner aufgrund seiner einschlägigen Forschungsprojekte und Publikationen eindeutig als Experte auf dem Gebiet der pädagogischen Auseinandersetzung mit dem Thema Nation- sozialismus vorgestellt werden konnte, explizierte der Moderator seine Unsich- heit, mich in die gängigen Kategorien wissenschaftlicher Beschäftigung einordnen zu können: Wie die Arbeit zu Holocaust Education, die auf der Tagung zur Deb- te stand, mit meiner literaturwissenschaftlichen Dissertation zum Berlin-Diskurs der neunziger Jahre, einem kurz zuvor erschienenen Artikel zu sozialpsycholo- schen Aspekten des Bergsteigens, dem Forschungsschwerpunkt Gender und insbe- 3 sondere zu meinem gesundheitspsychologischen Interesse an HIV/Aids in V- bindung stehe, könne er nicht genau sagen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Diskursive Verschränkungen
15
Ein Beitrag zur partizipativen Forschung
55
Ausgewählte Fallvignetten
85
Vulnerabilität und HIVRisiko
141
Perspektiven für Prävention und Forschung
231
Schlussbemerkungen
253
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

ähm AIDS Aids-Hilfe aktuellen Anerkennung aufgrund Aussagen avanciert Bareback Barebacking Bedeutung Befragten Befunde Begehren Belastungen bestimmte Beziehung Bezug biografischen bisexuelle Männer Coming Coming Out Daten deutlich Deutsche Aids-Hilfe Deutschland Diskriminierung Diskurs diskursive Drogen Drogenkonsum Dynamiken eigenen emotionalen Erfahrungen erscheint erst Erzählung Frage Freund Gayromeo gerade gesellschaftlichen Gespräch gesundheitliche Gewalt Grounded Theory Halkitis halt health heteronormativen Heterosexismus heterosexuellen HI-Virus Hinblick Hintergrund HIV-Infektion HIV-Positiven HIV-Prävention HIV/Aids Homophobie Homosexualität homosexuellen homosexuellen Lebenskontexten indes individuellen Infektion Infektionsgeschehen insbesondere insofern Interviewpartner Interviews irgendwie Jahren jetzt Kevin Kondom konkrete könnte Kontext Krankheit Leben Männlichkeit Modell Möglichkeit Mutter narrativ Outing Partner positive Prävention präventiven psychischen psychosozialen qualitativer Forschung research Risiko Risikomanagementstrategien Safer Sex scheint schwule Männer schwulen Community schwulen Szene schwulen und bisexuellen schwuler Identität Schwulsein sexual Sexualität sexuelle Identität sexuellem Risikoverhalten signifikante skizziert sozialen spezifische stark Stelle Stigma Stigmatisierung strukturellen Studie ungeschützten Sex unterschiedlichen Verhalten viel vorliegenden Vulnerabilität Vulnerabilitätsstrukturen Wahrnehmung wesentlich Zusammenhang

About the author (2009)

Phil C. Langer ist Lehrbeauftragter am Department Psychologie der LMU München und assoziiertes Mitglied am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU Berlin.

Bibliographic information