Besondere rechtliche Anforderungen an das Risikomanagement im Investment Banking

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 8, 2010 - Law - 23 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1,7, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Veranstaltung: Master-Seminar: Rechtsfragen des Risikomanagements, Sprache: Deutsch, Abstract: In der bankrechtlichen Praxis wird zwischen den Geschäftsbereichen Commercial Banking und Investment Banking differenziert. Die vorliegende Seminararbeit zeigt die Geschäftsarten auf, die dem Investment Banking zuzuordnen sind und richtet den Blick auf die Anforderungen an das Risikomanagement der im Investment Banking tätigen Kreditinstitute. Gemäß § 1 I Kreditwesengesetz (KWG) sind Kreditinstitute Unternehmen, die Bankgeschäfte gewerbsmäßig oder in einem Umfang betreiben, der einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert. Als Grundlage dienen die gesellschaftsrechtlichen Anforderungen an das Risikomanagement der Unternehmen. Die Aufsicht der Kreditinstitute wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gemäß § 6 I KWG ausgeübt. Die Deutsche Bundesbank hat gemäß § 7 II KWG die Richtlinien der BaFin zur laufenden Überwachung der Kreditinstitute zu beachten. Für die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an das Risikomanagement ist § 25a KWG die allgemeine Rechtsgrundlage und wird von den „Mindestanforderungen an das Risikomanagement“ (MaRisk) weiter konkretisiert. Die MaRisk beinhalten neben den allgemeinen Anforderungen an das Risikomanagement auch spezielle Anforderungen an das Handelsgeschäft. Das Handelsgeschäft zeichnet sich durch eine hohe Komplexität, Volatilität und damit verbundenen Risiken aus. Die besondere Bedeutung resultiert aus den in Schieflage geratenen Instituten wie z.B. die Barings Bank (1995), die Allfirst (2002) und die Société Générale (2008). Da der Begriff des Investment Bankings das Wertpapiergeschäft im weitesten Sinne beinhaltet, stellen die in den MaRisk postulierten Anforderungen an das Risikomanagement und Handelsgeschäft die besonderen rechtlichen Anforderungen an das Risikomanagement der im Investment Banking tätigen Kreditinstitute dar
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

25a KWG 91 II AktG Ablauforganisation Aktivitäten und Prozesse AT9 Rn Aufsichtsrat ausgelagerte Unternehmen Auslagerung BaFin kann gemäß BaFinJournal Bank im eigenen Bankensystem Bankgeschäfte Banking tätigen Kreditinstitute bankrechtlichen Praxis Beurteilung Bundesbank chen Risiken Compliance Compliance-Beauftragte Compliance-Funktion CORPORATE GOVERNANCE KODEX DCGK Emissionsgeschäft gemäß Erläuterungen Finanzinstrumente Fragen des Risikomanagements Funktionstrennungsprinzip gemäß AT gemäß BT gemäß Ziffer gement im Investment gesamten Risikomanagements Gesamtvorstand Geschäfte Geschäftsarten Geschäftsbereich Geschäftsleitung Geschäftsstrategie Grundlagen des Risikomanagements Handelsgeschäft erörtert Handelsgeschäft i.S.d. MaRisk ICAAP Institut muss gemäß interne Kontrollverfahren interne Revision Internes Kontrollsystem Investment Banking tätigen Investment Banking zuzuordnen Investmentgeschäft InvG jährlich KWG dem Institut KWG ein angemessenes Liquidität MaComp Mitarbeiter Notfallkonzept operationellen Risiken ordnungsgemäße Organisationsrichtlinien Proportionalitätsgrundsatz Ramke/Angermüller regelmäßig Risiken des Institutes Risikoarten Risikocontrolling Risikodeckungspotenzial Risikofrühwarnsystems Risikomana RISIKOMANAGEMENT IM INVESTMENT Risikosteuerung Risikostrategie Risikotragfähigkeit Schadensfälle sowie spezielle Anforderungen Spindler Strategie Tatbestand des Emissionsgeschäfts Teil A Abschn Überwa Umsetzung Volatilität Vorstandes Vorstandsmitglieder Wertpapier Wertpapierdienstleistungsunternehmen Wertpapiergeschäft wesentlichen wirksames Risikomanagement WpHG

Bibliographic information