Besteuerung bei Gründung der Societas Europaea (SE) durch Verschmelzung: Vorgaben der Fusionsrichtlinie und des Primärrechts, deutsches Recht de lege lata und die de lege ferenda notwendigen Anpassungen

Front Cover
Peter Lang, 2010 - Law - 302 pages
0 Reviews
F r die seit 2004 m gliche grenz berschreitende Verschmelzung zur Gr ndung einer Europ ischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea) hat die Allianz Mitte 2006 den Praxistest geliefert. Und dies trotz vieler offener Fragen hinsichtlich der Besteuerung. Denn die bereits seit 1990 geltende Fusionsrichtlinie wurde erst mit dem Ende 2006 in Kraft getretenen SEStEG in deutsches Recht umgesetzt. F r mehr als 2 Jahre ergab sich damit ein Zustand der Rechtsunsicherheit im deutschen Steuerrecht, das auf grenz berschreitende Umwandlungen berhaupt nicht eingestellt war. Dies untersucht der Autor ebenso wie die notwendige Anpassung des deutschen Steuerrechts an die europarechtlichen Vorgaben. Dabei kommt der Autor z. T. zu anderen Ergebnissen als der Gesetzgeber im Rahmen des SEStEG.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
21
Europarechtliche Vorgaben
39
b Rückstellungen und Rücklagen Art 5 FRL
67
Gesellschafter der übertragenden Gesellschaft Art 8 FRL
76
Ausschluß der Fusionsrichtlinie wegen Mißbrauchs
83
B Primärrecht
86
Grundrechte
90
Eröffnung der Schutzbereiche durch die Verschmelzung
93
Lösungsmöglichkeiten de lege ferenda
166
Deutsches Recht de lege lata
195
B Besteuerung nach allgemeinen Regeln
200
Übernehmende ausländische SE
213
Hineinverschmelzung
223
Hinzurechnungsbesteuerung
242
Auswirkungen des Europarechts
248
Schadensersatz wegen fehlender oder unvollständiger
259

2 Niederlassungsfreiheit der übernehmenden SE
103
f Zusammenfassung _117
117
dd Einschränkungen im Drittstaatenfall?
138
Rechtsfolgen eines Verstoßes nationaler Regelungen gegen
160
B Deutsches Recht de lege ferenda __
267
Literaturverzeichnis
277
Rechtsprechungsverzeichnis
299
Copyright

Common terms and phrases

13 UmwStG Abschlußbesteuerung der übertragenden ansässig Ansässigkeitsstaat Ansicht Anteile Anwendung Anwendungsbereich AStG aufgrund aufnehmenden ausländische Gesellschaft Beschränkung Besteue Besteuerungsrecht beteiligt Betriebsstätte Betriebsstättenbedingung BStBl Buchwerte daher DB Beilage deutschen Deutschland Diskriminierung Drittstaaten DStR DStZ EG-Vertrag EStG EuGH Europäische Aktiengesellschaft Europäische Grundfreiheiten Europarecht Fall Festschrift Wassermeyer Fusion und Spaltung Fusionsrichtlinie gemäß Art Geschäftsleitung Gesellschafter der übertragenden Grabitz/Hilf Grenzüberschreitende Verschmelzung Griemla Groeben/Schwarze Grundfreiheiten Gründung Halbsatz Herzig/Griemla Hinausverschmelzung Hinzurechnungsbesteuerung Inlandsfall IStR Kapitalgesellschaften Kapitalverkehrsfreiheit KStG Lasteyrie du Saillant Marks & Spencer Mitgliedstaat der übertragenden muß nationales Recht Niederlassungsfreiheit OECD-MA Primärrecht Realisierung Rechtsprechung des EuGH Richtlinie Rödder Rückstellungen und Rücklagen Satz schaft schmelzung Schutzbereich SE-Anteile SE-Gründung SE-Kommentar SE-VO Sicht Siehe oben Staat der übertragenden stellt Steuerhoheit Steuern steuerneutral Steuerneutralität Steuerpflichtigen Steuerrecht Steuerverhaftung stillen Reserven StuW Theisen/Wenz Thömmes Übernahmegewinn übernehmende Gesellschaft übertragenden Gesell übertragenden Gesellschaft Übertragungsgewinns Umwandlungssteuergesetzes UmwG UmwStG Unternehmensbesteuerung Verlustvorträge Vermögenswerte Wirtschaftsgüter

About the author (2010)

Der Autor: Stefan Lammel wurde 1976 in Halle (Saale) geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Halle (Saale) und Sankt Petersburg. Er ist als Rechtsanwalt mit gesellschafts- und steuerrechtlichem Schwerpunkt tatig, seit 2010 als Partner einer national und international tatigen Sozietat.

Bibliographic information