Besteuerung von Minijobs

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 19, 2004 - Law - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,3, Hochschule für angewandte Wissenschaften Ingolstadt, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das „Zweite Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ vom 23. Dezember 2002, als ein Teil der sogenannten Harz-Reform für den Arbeitsmarkt, führt zu einer grundlegenden Änderung der Behandlung und Besteuerung des Arbeitsentgelts aus geringfügigen Beschäftigungen. Kernpunkt der Reform ist eine Kehrtwende in der bisherigen Handhabung von Minijobs. Geringfügige Beschäftigungen sollen jetzt nicht mehr weiter beschränkt und letztlich verhindert, sondern ausgebaut und gefördert werden. Offensichtlich hat man nach Jahren zunehmender Arbeitslosigkeit endlich erkannt, dass geringfügige Beschäftigungsverhältnisse für die Wirtschaft und für private Haushalte wichtig sind. Somit hat die Bundesregierung mit der Änderung der Minijob-Regelung, die ab dem 01. April 2003 in Kraft tritt, eine Lawine an neuen Nebentätigkeiten und Verdienstchancen losgetreten. Experten sprechen von möglichen 320.000 neuen Stellen für Arbeitslose, Studenten, Hausfrauen und andere geringfügige Beschäftigte. Es gibt aber auch Gegner der Reform, wie die Aussage eines Wirtschaftsprofessors in einem Interview beweist. Er behauptet, dass Mini-Jobs Job-Killer sind, weil sie in der Statistik nicht erfasst werden und Festangestellte zugunsten der günstigeren Mini-Jobs entlassen werden könnten. Welche Vorteile diese Neuregelungen mit sich bringt und wie sich diese für die geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse allgemein oder speziell auswirken, wird im folgendem näher erläutert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
3
III
4
IV
6
V
8
VI
9
VII
11
VIII
12
IX
13
X
14
XI
18
XII
19
XIII
20

Common terms and phrases

15 Stunden 2a EStG 40a Abs 50 Arbeitstage 8a SGB Arbeitgeber unter Verzicht Arbeitnehmer Arbeitnehmeranteil Arbeitslohn Aufstockungsbetrag Aufwendungen max ausgeübt Befristete Beschäftigung Beispiel Beiträge Berufsmäßigkeit Beschäftigung ausübt Beschäftigung im Rahmen Beschäftigung im Sinne Beschäftigungsverhältnis Besteuerung nach Lohnsteuerkarte Betriebsprüfung Bundesknappschaft Cottbus als zuständige Eigenerstellung gem einheitlichen Pauschsteuer EStG n.F. Euro nicht übersteigt Finanzamt Gegenüberstellung altes/neues Recht geringfügig Beschäftigte geringfügig entlohnte Beschäftigung Geringfügig entlohnter Minijob geringfügige Beschäftigung Geringfügigkeitsgrenze GeringfügRL GeringfügRLAbschnitt Gleitzone gung Haushaltsscheckverfahren Höhe des Lohnsteuerabzugs innerhalb eines Kalenderjahres Kalenderjahr Abbildung Kirchensteuer Lohnfortzahlungsgesetz Lohnsteuer vom Arbeitsentgelt Lohnsteuerkarte zu erheben Lohnsteuerklasse Lohnsteuerpauschalierung Lohnzahlungszeiträume Lokal Minijob-Zentrale Minijobs in Privathaushalten Monate oder 50 monatliche Arbeitsentgelt 400 monatlichen Ent Ø ein freiwilliges Ø geringfügig OFD Nürnberg Pauschalbetrag Pauschale Krankenversicherung Pauschale Rentenversicherung Rahmenarbeitsvertrag Renten Rentenversicherungsfreiheit schäftigung SGB IV n.F. Sinne des SGB Sozialversicherung Versicherungspflicht Sozialversicherungspflicht Steuerklasse Steuern tigung Überschreiten Urlaubsgeld versicherungsfrei Vorlage einer Lohnsteuerkarte Wählt der Arbeitgeber www.minijob-zentrale.de zeitliche Begrenzung Zusammenrechnung zuständige Einzugsstelle zwei Monate Zweigen der Sozialversicherung

Bibliographic information