Bestimmung des Fortbildungsbedarfes in der Pflege

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 23, 2007 - Medical - 46 pages
0 Reviews
Fortbildungen in der Pflege nehmen eine wichtige Stellung im Rahmen der Bewältigung von sich verändernden gesellschaftlichen, strukturpolitischen und technischen Anforderungen ein. Allerdings blieb die Frage, welche berufsspezifischen Fortbildungen für die MitarbeiterInnen der Pflege notwendig sind um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bisher im Sinne einer organisierten und geplanten Fortbildungsbedarfsbestimmung unbeantwortet. Da der Pflegeprozess als systematische, zielgerichtete und problemlösende Arbeitsweise beschrieben wird, wurde dieser zur Ermittlung des Fortbildungsbedarfes herangezogen. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie eine mögliche Vorgehensweise zur Bestimmung des Fortbildungsbedarfes unter Anwendung des Kybernetischen Regelkreises aussehen könnte.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

4.1 BEGRIFFSBESTIMMUNG Abgleich Abs1 Analyse Anforderungen Anwendung des Kybernetischen Anwendung des Pflegeprozesses Arets Aspekten Aufgabenanalyse aufgrund Bedarfsbestimmung Bedarfsermittlung beinhaltet Beobachtung berufsspezifischen beschäftigt beschreiben beschriebenen Bestimmung des Fortbildungsbedarfes Bezug Brobst Bundschuh definiert Definition Entscheidungstheorie Entwicklung erforderlich Ermittlung des Fortbildungsbedarfes Evaluation Fähigkeiten und Fertigkeiten Faktoren Feststellung Fiechter & Meier Flemmich/Nöstlinger Formblatt Fortbildungsbedarfsbestimmung Fortbildungsveranstaltungen Fragebogen Frau Leitner Frau Martens Frau N.N. gehobenen Dienstes Gesundheits Grundlagen des Pflegeprozesses Grünewald Harrer http://www.fh-guestrow.de/Fortbildungskatalog/10-Konzeption.pdf 04.11.2006 Indikator der Arbeitszufriedenheit Informationen Informationssammlung Innenministeriums von Mecklenburg-Vorpommern IST-Zustandes Kenntnisse konkrete könnte Konzept des Innenministeriums Krankenpflege Krankenpflegegesetz Krankenpflegepersonal Kruijswijk/Mostert Kybernetischen Regelkreises Landesverwaltung Brandenburg Lösungsansätze Lüftl Maßnahmen Michael Wagner MitarbeiterInnen mögliche Vorgehensweise Müller/Seidl müssen Norbert Wiener Patienten Patientenrechte Pflege der Gegenwart Pflegenden Pflegeplanung Pflegepraxis pflegerischen Pflegewissenschaft Pflegezielen Planung und Durchführung Probleme Professionalisierung Rahmen Rahmenkonzept Regelkreises im Pflegeprozess Reimer/Fueller Ressourcen Resultat Robert-Koch-Stiftung Rolle von Fortbildungen Schritt soll SOLL-IST-Abgleich Somit sowie Standardisierte Befragung Systemtheorie Vorgehensweise zur Bestimmung Weiterbildung Weltgesundheitsorganisation Widmer Ziel Zielerreichung Zielformulierung Zielsetzung Zukunft

Bibliographic information