Bestimmungsfaktoren und Alternativen der Absatzwegewahl: Das Beispiel Automobilindustrie

Front Cover
Springer-Verlag, Jan 28, 2002 - Business & Economics - 317 pages
1 Review
Vor dem Hintergrund der auslaufenden Rechtsgrundlage des heute in Europa dominierenden Vertriebssystems für Automobile analysiert Bernd Geiseler Bestimmungsfaktoren und Alternativen der Absatzwegewahl und leitet langfristige Handlungsempfehlungen für die Gestaltung des zukünftigen Automobilvertriebs in der Europäischen Union ab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

lnhaltliche Abgrenzungen der Arbeit
3
Der Absatzweg eines Unternehmens
11
Das Entscheidungsproblem der Absatzwegewahl
17
Der Automobilvertrieb innerhalb der Europäischen Union
27
Der Teufelskreis des Automobilvertriebs
29
Auswahl allgemeiner Bestimmungsfaktoren der Absatzwegewahl
37
Bestimmungsfaktoren des Automobilvertriebs in der Europäischen
49
Rechtliche Analyse der Alternativen der Absatzwegewahl in
51
Zusammenfassung der Ergebnisse der Analyse
154
Verbleibende Vertriebssysteme für den Automobilvertrieb in
170
Der Automobilvertrieb außerhalb der Europäischen Union
171
Der CraddletograveAnsatz von AutoNation
186
Der Automobilvertrieb in Japan
188
Weitere institutionenökonomische Analysen der Alternativen
195
Der Transaktionskostenansatz
204
Organizational Failure Framework
206

Überblick über Laufzeiten verschiedener
64
Analyse des Vertragshändlersystems für die Automobilindustrie
65
Ergebnisse der Analyse der Bestimmungsfaktoren für
77
Analyse alternativer Vertriebssysteme für die Automobilindustrie
78
Analyseschema der VertikalGVO
86
Marktanteile der Hersteller und Marktsegmentierung zwischen
97
Ergebnisse der Analyse der Bestimmungsfaktoren
106
Ergebnisse der Analyse der Bestimmungsfaktoren für
121
Ergebnisse der Analyse der Bestimmungsfaktoren
127
Systematisierung der Betriebsformen des Handels
131
Resumée der Einzelanalysen
153
Durchsetzungsmöglichkeiten der Transaktionsdimension
219
Die Transaktionsdimension Häufigkeit
223
Transaktionskostenarten des Selektivvertriebs
232
Der PropertyRightsAnsatz
244
Rechtsbündelkomponenten der drei Vertriebssysteme
249
Fazit
252
Verzerrungen des Leistungsanreizes
262
Resumée der institutionenökonomischen Analysen
287
Literaturverzeichnis
295
Verzeichnis der verwendeten juristischen Quellen
317
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Absatz Absatzmittler Absatzwege Abschnitt Agency-Theorie Agenten Ahlert Alternativen der Absatzwegewahl Amtsblatt der Europäischen Analyse analysiert Anreizsysteme Artikels 81 aufgrund Auflage ausschließlich Automobil Automobilhersteller Automobilindustrie Automobilvertrieb Basis beispielsweise Bestimmungsfaktoren des Automobilvertriebs Betriebswirtschaftslehre DaimlerChrysler derselbe Diez EG-Vertrag Einführung und kritische Eirik Furubotn EU-Kommission Europäischen Gemeinschaften Europäischen Union externer Effekte Fischer folgenden Folglich Franchising Frankfurter Allgemeine Zeitung Franz-Jörg Funktionsweise der Verordnung Gebietsschutz Geschäftsfelder eines Autohauses Glenn grundsätzlich Gruppenfreistellungsverordnungen Handel Handelsunternehmen Handelsvertreter Handelsvertretersystem Heft Hersteller Hrsg Investitionen Kosten Kunden Lagerhaltung Leitlinien Leschke Martin lnternet Make-or-Buy-Entscheidungen im Marketing Marc Marke markenexklusiven Markenexklusivität Marktanteile Mattmüller Modell Möglichkeit Neue lnstitutionenökonomik Neufahrzeuge Niederlassungssystem opportunistisches Verhalten Picot Preisbindung Prinzipal Property-Rights-Ansatz qualitativen quantitative Selektion rechtlichen relevanten Marktes Roland selektiven Selektivvertrieb Semler somit strategisches Transaktion Transaktionskosten Transaktionskostenansatz Universalvertrieb Unternehmen Unternehmerische Selbständigkeit Verbot des Artikels Vereinbarungen Verkauf Verordnung EG Versorgungsobjekte Vertikal-GVO vertikalen Beschränkungen Vertikales Marketing Vertragshändler Vertragshändlersystem Vertragswaren Vertrieb über Niederlassungen Vertriebsformen Vertriebssysteme Vertriebsvertrag Wettbewerb Wettbewerbsrecht Zukunft

References to this book

About the author (2002)

Dr. Bernd Geiseler promovierte bei Prof. Dr. Roland Mattmuller an der European Business School, Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel. Er ist derzeit als Berater im Automotive-Competence-Center bei Roland Berger Strategy Consultants in Munchen tatig.

Bibliographic information