Betrachtungen zu Diskursmarkern im Spanischen

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Eberhard-Karls-Universitat Tubingen (Romanisches Seminar), Veranstaltung: PS II: "Korpuslinguistik," Sprache: Deutsch, Abstract: Ein interessanter Aspekt der gesprochenen Sprache ist die Verwendung von Diskursmarkern, um das Gesprach zu strukturieren und zu lenken. In der vorliegenden Hausarbeit werde ich mich mit Diskursmarkern im Spanischen beschaftigen. Dabei werde ich zunachst den Begriff marcador del discurso definieren, da es im Spanischen noch viele weitere Ausdrucke gibt, die das gleiche Konzept oder ahnliche Konzepte bezeichnen. Diese mochte ich einander gegenuberstellen, um anschliessend zu erlautern, warum ich marcador del discurso am passendsten finde. In Kapitel 3 der vorliegenden Arbeit mochte ich die Diskursmarkern aus grammatischer Sicht beschreiben, und dabei vor allem auf die Schwierigkeiten eingehen, die sich beim Einordnen der Diskursmarker in grammatikalische Kategorien ergeben. Des weiteren werde ich eine kurzen Uberblick uber das Vorkommen von Diskursmarkern in spanischen Grammatiken geben. In Kapitel 4 meiner Arbeit werde ich die verschiedenen Diskursmarker im Spanischen klassifizieren. Dabei werde ich auf zwei Klassifizierungsschemata eingehen: in 4.1. auf das Modell von Maria Antonia Martin Zorraquino, welches generell die verschieden Typen von Diskursmarkern beschreibt, in 4.2. auf das Modell von Antonio Briz, das sich hauptsachlich auf Diskursmarker in Konversationskontexten bezieht. In Kapitel 5 werde ich bueno, einen offenbar besonders haufig vorkommenden Diskursmarker im Spanischen, anhand verschiedener Korpora untersuchen und seine vielfaltige Verwendungsweise darlegen. In Kapitel 6 meiner Arbeit schliesslich werde ich meine Ergebnisse zusammenfassen und entsprechende Schlussfolgerungen formulieren."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information