Betrachtungen zur Mass- und Zahlenordnung des musikalischen Tonmaterials

Front Cover
Peter Lang, 2002 - Music - 217 pages
0 Reviews
Gottfried Steyer entdeckt im musikalischen Tonmaterial neue, uberraschende Gesetzmaigkeiten. Strukturen unseres abendlandischen Tonsystems erweisen sich in mathematisch-geometrischer Hinsicht als optimal. Die originelle und sorgfaltige Behandlung mannigfaltiger musiktheoretischer Probleme verbindet Steyer mit etymologischen, naturwissenschaftlichen und philosophischen Fragestellungen. Dabei zeigt sich: Die Beziehungen der Tone untereinander, die Polaritaten und Symmetrien bei Intervallen, Skalen und in der Partialtonreihe korrespondieren mit grundlegenden Strukturen der kosmischen Ordnung. Steckt hinter den Zahlen doch mehr als eine bloe quantifizierende Abstraktion des menschlichen Verstandes? Hangt damit die Tiefe der Wirkung zusammen, die Musik erreichen kann? Aus dem Inhalt: Die Tonanzahl im System-Oktav und Zweizahl-Das Oktav-Quint-Problem-Naturliche Terz und Temperatur-Die Oktavstreifen der Partialtonreihe-Distanz und Konsonanz-Die Tonebene-Arten der Zwolftonigkeit-Der Tonzylinder-Allgemeine und spezielle Polaritat-Der Tonglobus.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Schema der Treppenmelodik in Quarten
23
Vergleich paarweiser Ähnlichkeit von Zahlwörtern im
43
Erster bis vierter Oktavstreifen arithmetisch unterteilt
57
Copyright

7 other sections not shown

Common terms and phrases

Bibliographic information