Bewertende Konzepte des kommunikativen Verhaltens in Bezug auf geschlechtsspezifische Stile im Gespräch

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 72 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,7, Universitat Regensburg (Institut fur Germanistik), Veranstaltung: Hoflichkeit: soziale und interkulturelle Aspekte des kommunikativen Verhaltens, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zwischen den Geschlechtern wird der Unterschied der gegensatzlichen Stile im Gesprach besonders deutlich. Manner richten sich nach dem System des report talk," Frauen dagegen nach dem System des rapport talk." Das Hauptaugenmerk des report talk" liegt allein auf dem Informationsaustausch. Das heisst, der Sprecher gibt in seiner Rede nichts anderes preis als eine einfache Information, die pure Aussage eines Satzes. Wichtig dabei ist noch eine gewisse Macht. Manner versuchen, im Gesprach ihre Macht auszudrucken und zu bewahren. Frauen hingegen legen mehr wert auf Gefuhle. Der rapport talk" gibt dem Zuhorer wesentlich mehr Informationen uber den Sprecher, sowie uber den Gegenstand des Gesprachs selbst. Dies geschieht uberwiegend auf einer reinen Gefuhlsebene. Ziel dieser Taktik der Gesprachsfuhrung ist stark harmonisierend, ganz im Gegenzug zur Machtbesessenheit des mannlichen Sprechers. Daher sind Missverstandnisse im Gesprach unumganglich. Hinzu kommt das Verhalten beider Geschlechter im Gesprach. Manner sind immer die dominierenden Teilnehmer eines kommunikativen Aktes. Sie behaupten sehr stark, unterbrechen sehr oft und geben zusatzlich kaum oder verspatet backchanel." Frauen hingegen geben ihr Rederecht schnell auf, lassen sich also gerne unterbrechen und behaupten weit weniger stark als ihr mannlicher Gegenuber. Der verspatete backchanel" des Mannes vermittelt dem harmoniebedurftigen rapport talker" den Eindruck, der andere hore nicht zu, worauf er seine Rede sofort unterbricht. Aus diesen und noch einigen weiteren Grunden gibt es nicht selten Storungen in der Kommunikation zwischen den Geschlechtern. Der extreme Unterschied zwischen den jeweiligen Stilen im Gespra
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
4
Section 2
5
Section 3
6
Section 4
10
Section 5
12
Section 6
20
Section 7
28
Section 8
30
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information