Bildung im Kindergarten im Vergleich zur Grundschule - durch Sprache

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 8, 2006 - Education - 19 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: 2,0, Pädagogische Hochschule Freiburg im Breisgau, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Warum manche Kinder sich sehr geschickt ausdrücken und manche Schwierigkeiten haben einen Satz zustande bringen, mit diesem Gegenstand beschäftigen sich Entwicklungspsychologen schon lange und intensiv Mindestens genauso lange besteht die Diskussion über die Wichtigkeit der Anlage gegenüber der Einflusskraft der unmittelbaren Umgebung, wie z.B. Familie, Lebensstil, Bildungsgrad und Sprachstil der Eltern, Mutter- Kind Kommunikation (Vgl. Oerter & Montada, 1995). Zusammenfassend kann man sagen, dass der Umfang des Sprachschatzes stark mit den Gegenständen und den Sachverhalten zu tun hat, welche dem Kind präsentiert wird. Ein reger kommunikativer Austausch wirkt sich auf jeden Fall wachstumsfördernd auf den Wortschatzumfang des Kindes aus. Wenn man nun von den anthropogenen Voraussetzungen absieht weiß man, dass nicht jedes Kind mit den gleichen sozio-kulturellen Voraussetzungen gesegnet ist.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
IV
VI
VII
VIII
1
IX
2
XI
3
XII
4
XIV
7
XV
10
XVI
11
XVII
12
XVIII
14

Common terms and phrases

1.1 Früher Kontakt 1.2 Eltern-Kind-Beziehung 1.3 Sprachliche Entwicklung 1.5 Eigenschaften 1.6 Sprachentwicklung 2.1 Bildungspläne 2.3 Wie soll 2.3.1 Der lebensbezogene 2.4 Schulfähigkeitsprofil 2.5 Welche Programme Aspekt Auswertung durch Datenbanken Baden-Württemberg Bandura Beispiel Deutsch Bildung im Kindergarten Bildungsplan für Sprache Bildungsziele des Kindergartens Bundesländer Cummins Denken deutschen Sprache Deutschkenntnisse nicht ausreichen Einschulung einseitigen Sprachförderung Elementarpädagogik Eltern Entwicklung und Sprachliche erfolgreich am Unterricht ersten Erziehung früh wie möglich Funktion hat Sprache gesunde Sprachentwicklung Grammatik GRIN Verlag internationale PISA-Studie Intonation Kinder erzählen lassen Kinder müssen Kindergartens bzgl Kindergartens im Konkreten Kindertageseinrichtungen Klangähnlichkeit prüfen Leben der Kinder lebensbezogene Ansatz lernen Lernen-am-Modell Migrantenkinder Mögliche Übungsformen/Übungssituationen monolingualen Morphologie Muttersprache Orientierungsplans Partizip Phonologische Bewusstheit Piktogramme PISA Reflexivität Säugling Schule vorbereiten Schulfähigkeitsprofil im Bereich schulpflichtigen Schultz von Thun Semilingualismus sensiblen Lernphasen Sicht der Entwicklungspsychologie soll der Kindergarten Sprache am Beispiel Sprachförderung gibt Sprachkompetenz spricht Symbole Syntax Vergangenheitsform Vergleich zur Grundschule Verstehen Vokal Vorgesprochene weiteren Sprache Welt ist unverzichtbar wichtig Wortschatz

Bibliographic information