Bildungsarmut und haushaltsbezogene Bildung

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 27, 2009 - Health & Fitness - 13 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Ernährungswissenschaft / Ökotrophologie, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Gießen (Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbrauchsforschung), Veranstaltung: Konzepte, Methoden und Ergebnisse der Ungleichheits- und Armutsforschung, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema Bildungsarmut ist nicht allein im wissenschaftlichen Kontext interessant. Auch in der Politik setzt sich mehr und mehr die Meinung durch, dass vorsorgende Arbeitsmarktpolitik sinnvoll ist und somit das Recht jedes Menschen auf angemessene Bildung stärker gefördert werden muss. In der folgenden Arbeit soll deshalb erläutert werden, was man unter Bildungsarmut versteht und wie verbreitet sie ist. Hierbei lassen sich deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern und der Herkunft feststellen. Danach werden ihre Ursachen, die eher intergenerational zu finden sind, und ihre Folgen, die sich intragenerational niederschlagen, dargestellt. Außerdem wird in diesem Zusammenhang die Bedeutung haushaltsbezogener Bildung erklärt, da diese einen wesentlichen Beitrag zur Alltagsbewältigung leisten kann. Haushaltsbezogene Bildung wird in der öffentlichen Wahrnehmung oft als unbedeutend angesehen und ihr Beitrag zur Armutsprävention kaum anerkannt. Die Gründe hierfür und Möglichkeiten, um die Wertschätzung zu erhöhen, sollen ebenfalls durch diese Ausarbeitung verdeutlicht werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

2.1 DIMENSIONEN 2.2 AUSMASS 3.1 SCHWERPUNKTE HAUSHALTSBEZOGENER 3.2 BEDEUTUNG absoluter Allmendinger 1999 Alltags Alltagsbewältigung alten Bundesländern Anteil Armut Ausbildungs AUSLÄNDISCHEN SCHULENTLASSENEN 1996 AUSMASS VON BILDUNGSARMUT Auswirkung BEDEUTUNG VON HAUSHALTSBEZOGENER beeinflusst befähigt beispielsweise Beitrag Bereiche berufliche Berufsabschluss Berufsausbildung Bezug Bildungsniveau Bildungssystem Chancen dennoch deshalb deutlich höher Dimensionen von Bildungsarmut dung dungsarmut Durchschnitt eher Eltern entsprechend erkennen Erwerbs Erwerbsbereich Fähigkeiten Familie Feld feststellen finanzielle Folgen von Bildungsarmut Frauen Fürsorgearbeit Gesellschaft Hauptschul Hauptschulabschluss Haus Haushalt Haushaltsbezogene Bildung Haushaltsführung und Lebensgestaltung Haushaltsführungskompetenzen Haushaltswissenschaften Hierbei Hopf insgesamt intergenerational international intragenerational jetzt Kenntnisse Kettschau 2003 Kinder kostenlos Landes lassen lässt Lebenserwartung Lebensqualität lich liegt Mädchen Männer Meier Menschen Mindestanschlussfähigkeit modifiziert nach Allmendinger muss National Personen politischen prekären QUALIFIKATIONSSPEZIFISCHE ARBEITSLOSENQUOTEN 1974 qualifiziert relativen Maßstäben Ressourcen schen Schichten schlecht Schulabgänger Schule ohne Abschluss SCHULENTLASSENE OHNE SCHULABSCHLUSS schulische Bildung schwankt sozialen stark Unterschiede Ursachen von Bildungsarmut Vererbung vorzuweisen Wahrnehmung weniger Bildung wichtig wirkt Zahlen

Bibliographic information