Bildungsspezifische Implikationen des allgemeinen Diskriminierungsverbots und der Freizügigkeit

Front Cover
Peter Lang, 2010 - Law - 301 pages
0 Reviews
Zentrales Thema dieser Arbeit ist der dogmatische Entwicklungsstand der gemeinschaftsrechtlichen Rechtsgrundlagen mit Bildungsrelevanz. Die grundlegende, zukunftsgerichtete Analyse verschafft dem Leser einen umfassenden berblick. Bildungsspezifische Implikationen ergeben sich vor allem aus der j ngeren EuGH-Rechtsprechung zum allgemeinen Diskriminierungsverbot (Art. 12 Abs. 1 EG) und zur Freiz gigkeit (Art. 18 Abs. 1 EG). Der Schwerpunkt liegt auf Fragen des Hochschulzugangs und der studienflankierenden Leistungen, insbesondere Studienbeihilfen. Die aktuellen Schwierigkeiten des Zusammenspiels von Gemeinschaftsrecht und nationalem Recht im Bildungsbereich werden am Beispiel der EuGH-Rechtsprechung zum Hochschulzugang in sterreich konkretisiert und gemeinschaftsrechtlich bewertet. Der Reformvertrag von Lissabon ist bereits ber cksichtigt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

A EINLEITUNG
23
DIE ZENTRALEN KRITIKPUNKTE
33
UMSETZUNG DES URTEILS IM NATIONALEN RECHT
43
E GEMEINSCHAFTSRECHTLICHE RECHTSGRUNDLAGEN IM
63
Punktuelle Bildungskompetenzen im Zusammenhang
94
2 Die Eröffnung des Anwendungsbereichs für Studienbeihilfen
114
G DER STATUS DER UNIONSBÜRGERSCHAFT
175
Unmittelbare Anwendbarkeit
181
Sekundärrechtliche Begrenzungen
228
INLÄNDERDISKRIMINIERUNG
252
Gemeinschaftsrechtliche Regelungen zur Ausbildungsförderung
258
AUSBLICK AUF DEN REFORMVERTRAG VON LISSABON
266
LITERATURVERZEICHNIS
290
Copyright

Common terms and phrases

18 I EG 24 II RL AEUV allgemeinen Diskriminierungsverbots Anspruch Anwendung Anwendungsbereich des Vertrags Arbeitnehmerfreizügigkeit Aufenthalt Aufenthaltsrecht aufgrund Aufnahmemitgliedstaat Ausbildungsförderung Ausland Auslegung Badelt/Wegscheider/Wulz BAföG Baumbast Beiheft Bereich bereits beruflichen Bildung Beschränkungsverbot besteht betroffen Bezug Bidar Bildungsbereich Bildungskapitel Bildungspolitik Bildungssystems C-147/03 Kommission/Österreich Callies/Ruffert Cuyper D'Hoop deutschen Deutschland Diskriminierung E.L.Rev EG-Vertrags eigenen Staatsangehörigen Entscheidung erst EU-Kommentar EuGH EuGH-Rechtsprechung Europäischen Union Europarecht EuZW Exportierbarkeit Fall Freizügigkeit Freizügigkeitsrecht Gemeinschaft Gemeinschaftsrecht Gleichbehandlungsansprüche Grabitz/Hilf grenzüberschreitenden Gründen der Staatsangehörigkeit Grundfreiheit ohne Markt Grundfreiheiten grundsätzlich Grzelczyk Heimatstaat Hochschulzugang Inland Inländerdiskriminierung innerstaatlichen insbesondere iSv Art Jahr Kommission Leistungen lichen Maßnahmen Mitgliedstaaten Morgan nationalen Niedobitek Österreich Personen primärrechtlichen RdJB Recht Rechtfertigung Rechtfertigungsgrund rechtmäßigen Reformvertrag Regelung Richtlinie Rspr rungsverbot Sachverhalte Schlussanträge Schönberger sekundäre Gemeinschaftsrecht Sekundärrecht sozialen Sozialhilfe Sozialleistungen Staat staatlichen Streinz Studienbeihilfen Studienplätze Studierenden Studium Subsidiarität Subsidiaritätsprinzip tatsächlich Ungleichbehandlung Unionsbürger Unionsbürgerschaft Urteil Verhältnismäßigkeit wirtschaftlichen Wollenschläger z.B. EuGH ZESAR Ziel Zugang

About the author (2010)

Die Autorin: Cathrin I. M chtle wurde 1981 in Esslingen am Neckar geboren. Sie studierte in Passau Jura und war dort von 2006 bis 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl f r Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht und V lkerrecht. Ihren juristischen Vorbereitungsdienst absolvierte sie in Stuttgart.

Bibliographic information