Binnenmarktkonformes Gesellschaftsrecht

Front Cover
Walter de Gruyter, 2006 - Law - 679 pages
0 Reviews

Der Beitrag des Gesellschaftsrechts zur Verwirklichung des Binnenmarktes steht in vielen Bereichen noch aus. Dieser Befund war Ausgangspunkt der vorliegenden Untersuchung, die dem Leitgedanken eines binnenmarktkonformen Gesellschaftsrechts folgt. Dieser Leitgedanke hat einen rechtlichen und einen konomischen Aspekt: Binnenmarktkonform im rechtlichen Sinne sind gesellschaftsrechtliche Regelungen, wenn sie den zwingenden rechtlichen Vorgaben des Gemeinschaftsrechts entsprechen; binnenmarktkonform im konomischen Sinne sind sie, wenn sie dem grenz berschreitenden Wirtschaftsverkehr im Binnenmarkt f rderlich sind. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Kl rung der Strukturelemente, denen die Entwicklung des Gesellschaftsrechts im Integrationsprozess folgt. Dazu geh ren die Grundfreiheiten, die Rechtsangleichung, die Schaffung supranationaler Rechtsformen und der Gedanke eines Wettbewerbs der Gesetzgeber im europ ischen Binnenmarkt. Die hierzu gewonnenen Erkenntnisse werden sodann angewandt auf aktuelle Kernfragen des europ ischen Gesellschaftsrechts: die Ausgestaltung des Internationalen Gesellschaftsrechts, den Gl ubigerschutz und die Leitungssysteme von Publikumsgesellschaften.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Kapitalmarktrecht
17
Ergebnis zu 1
23
Binnenmarkt
25
Stufen der wirtschaftlichen Integration
33
Normkontext des EGVertrages
49
Binnenmarkt
59
Ergebnis zu 2
68
d Weitere Rechtsformen der Economie sociale
269
liches Recht Ausgangsfragen
278
2 Sachnormoder Gesamtnormverweisung?
295
3 Zur Diskussion um das Konzernrecht der SE
303
Europäische Privatgesellschaft
317
Wettbewerb der Gesetzgeber
330
Wettbewerb der Gesetzgeber in Europa
353
Einzelfragen eines Binnenmarktkonformen Gesellschaftsrechts
401

Architektonik eines Binnenmarktkonformen Gesellschaftsrechts
71
Tatbestandselemente
75
Rechtssache Daily Mail
84
Zwischenergebnis zu den Leitentscheidungen
98
g Vorrang der gemeinschaftsrechtlichen Perspektive
104
Binnenmarktbezug der Grundfreiheiten
118
Gestaltungshoheit
126
Zwischenergebnis
158
b Verbleibender Freiraum für mitgliedstaatliches Kollisionsrecht
164
Rechtsangleichung
187
Legislative Rechtsangleichung im Gesellschaftsrecht
198
Spannungsverhältnis
202
Rechtsprechung zur Ersten gesellschaftsrechtlichen Richtlinie
211
Rechtsprechung zur Vierten gesellschaftsrechtlichen Richtlinie
226
Supranationale Rechtsformen
234
Die Societas Europaea SE
246
Weitere supranationale Rechtsformen
258
Kollisionsrechtliche Implikationen der Niederlassungsfreiheit
415
Das kollisions und sachrechtliche Regelungsproblem
435
Binnenmarktkonformer Gläubigerschutz
449
n Regelungsebenen
456
Zusammenhang zwischen Gläubigerschutz und Haftungsbeschränkung
474
Legitimation gesetzgeberischen Eingreifens
486
Ergebnis
527
Leitungssystem von Publikumsgesellschaften
530
Das dualistische Leitungsmodell deutscher Prägung
539
Historische Entwicklung
545
Corporate Governance börsennotierter Gesellschaften
562
Andere Mitgliedstaaten der Gemeinschaft im Überblick
576
Einführung der SE in das mitgliedstaatliche Recht
599
Zusammenfassung
607
Abkürzungsverzeichnis
629
Verzeichnis der zitierten Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs
671
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Aktiengesellschaft Aktienrecht Aktionäre allerdings anwendbaren Anwendung Aufl Aufsichtsrat ausländische Gesellschaft Bereich Beschränkung Beschränkungsverbot bestimmten Binnenmarkt Cassis de Dijon Centros Company Law Corporate Corporate Governance daher Daily Mail Delaware deutschen Rechts Diskussion dualistischen EBLR EG-Vertrag einheitlichen englische Recht Entscheidung EuGH Europäische Genossenschaft Europäisches Gesellschaftsrecht EUV/EGV EWIV Frage gegründet Gemeinsamen Marktes Gemeinschaft Gemeinschaftsrecht Generalanwalt Gerichtshof Geschäfte Geschäftsführung Geschäftsleiter Gesell Gesellschaftsrecht Gesetz Gesetzgeber Gläubiger Gläubigerschutz Grabitz/Hilf grenzüberschreitenden Grund Grundfreiheiten Grundsatz Gründung Gründungstheorie Haftung Haftungsbeschränkung Inland Insolvenz insoweit Inspire Art Integration Interessen Internationales Kapitalgesellschaften Kollisionsrecht konkreten lässt lichen Maßnahmen Mindestkapital Mitglieder mitgliedstaatliches Recht Modell monistischen Müller-Graff muss nationalen Rechts Niederlassung Niederlassungsfreiheit ökonomischen Parteifähigkeit RabelsZ rechtlichen Rechtsangleichung Rechtsfähigkeit Rechtsordnungen Rechtsprechung Regelung Regelungsbereichs Sachverhalt schaft schaftsrecht Schutz SE-Verordnung Sekundärrecht Siehe Sinne Sitz Sitztheorie Sitzverlegung Staaten Streinz Hrsg supranationale Rechtsformen System Tätigkeit Überseering Unternehmen Unternehmensübernahmen Unterschiede US-amerikanischen Verordnung Vertrag Verwaltungsrat Vorschriften Vorstand Warenverkehrsfreiheit weiterhin Wettbewerb wirtschaftlichen Ziel zwingend

References to this book

About the author (2006)

Christoph Teichmann, Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg.

Bibliographic information