Biomedizin als sprachliche Kontroverse: die Thematisierung von Sprache im öffentlichen Diskurs zur Gendiagnostik

Front Cover
Walter de Gruyter, 2007 - Medical - 274 pages

Die mögliche Einführung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland wurde in den Jahren 2000 bis 2002 öffentlich kontrovers diskutiert. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Diskussion war das Ringen um sprachliche Mittel zur Benennung neuer und umstrittener Sachverhalte. Die Arbeit geht der Thematisierung von Sprache in programmatischen Texten aus dieser Zeit nach. Sie zeigt, dass die systematische Suche nach metasprachlichen Elementen eine Fülle von sprachthematisierenden Markierungen ergibt, die in ihrer inhaltlichen Ausdifferenzierung auf zentrale Streitpunkte dieser Debatte zielen. Die semantische Analyse der so eruierten Ausdrücke und Phrasen liefert weit reichende Einblicke in die lexikalischen und semantischen Verschiebungen, die einzelne wichtige Ausdrücke in einem biomedizinischen Kontext erfahren. Die Studie reflektiert damit das sprachliche Potenzial einer gesellschaftlichen Kontroverse sowie das Verhandeln über die Angemessenheit bestimmter Ausdrucks- und Verwendungsweisen als Indiz problembewusster Sprachverwendung. Beides verweist gleichermaßen auf die Wichtigkeit sprachlicher Benennungen im öffentlichen Raum und verdeutlicht, dass gesellschaftliche Kontroversen stets auch sprachliche Kontroversen sind.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Biomedizin und Fortpflanzungsmedizin
57
Zur Situation in anderen europäischen Staaten
70
Strittige Ausdrücke innerhalb des biomedizinischen Diskurses
89
Der sprachliche Umgang mit Embryonen
216
Schlussbetrachtung
233
Literaturverzeichnis
247
Verzeichnis der Tabellen und Abbildungen
275
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akteure Analyse Aspekte assistierten Reproduktion Ausdrücke Auswahl Ausweitung Bedeutung Befürworter begrenzten Zulassung Begriff Behinderung bestimmte Bewertung Bezeichnung Bezug Bioethik Biomedizin chen Debatte DEKV Designerbaby Diskursanalyse Diskurses Diskurssemantik Diskussion diskutiert einzelne Embryonenschutzgesetz Enquete entsprechend Erbkrankheit erörtert EschG Ethikkommission ethische Eugenik explizit Formulierung Formulierungsalternativen Fortpflanzungsmedizin Fragen Gebärmutter geht genannten Gendiagnostik genetischen genetischen Untersuchung genutzt gesellschaftlichen gesundes Kind Handlungen heißt hinsichtlich Hochrisikopaar Implantation Indikationen inhaltliche innerhalb jeweils Keimbahntherapie konkret Kontext krank Krankheiten Kriterien künstliche Befruchtung Leben Lebenshilfe lichen linguistischen Marburger Bund Markierungen Medizin Meinung Menschen nach Maß menschlichen Merkmale mögliche Nationalen Ethikrates öffentlichen Sprachgebrauchs PID in Deutschland positiven PräimpG Präimplantationsdiagnostik Pränataldiagnostik prinzipiell problematisch problematisiert Rahmen relevant Reproduktionsmedizin Risiko Sachverhalt schen Schwangerschaft Schwangerschaftsabbruch schwerwiegende Selektion semantischen sowie sozialen Sprache Sprachkritik Sprachteilnehmer Sprachthematisierungen Stötzel strittigen Technik thematischen Thematisierung Therapie Umgang mit Embryonen unterschiedlichen untersuchten Texten Varianten Verben Verfahren verwendet Verwendung verwerfen weitere Wengeler Wittgenstein Wort Zellen zentralen Ziel Zulassung der PID

About the author (2007)

Silke Domasch , Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften.

Bibliographic information