Bobs Tagebuch: Geschichten aus dem Tierheim

Front Cover
Books on Demand, 2009 - 106 pages
0 Reviews
Bob ist ein Bewohner des Landkreistierheimes Dillingen mit Sitz in Hochstadt. Er schreibt uber sein Leben im Tierheim, die Bewohner, die Menschen, die im Tierheim arbeiten und auch uber die Gassi-Ganger. Jeder Tag ist ein neuer Tag in Richtung eignes Zuhause - so erlebt Bob seine Zeit im Tierheim. Als Strassenkoter geboren, eingefangen und uber Ungarn nach Deutschland gebracht, so beginnt ein ziemlich aufregendes Leben fur den Ruden. Die Hohen und Tiefen aus der Sicht des Hundes selbst, der einige Dinge viel klarer zu sehen scheint, als der Mensch selbst, sollen nicht nur belehren. Das Tagebuch soll dem Menschen zeigen, dass es nicht leicht ist, in einem Tierheim zu leben, aber dass es auch keine Endstation Verzweiflung darstellt. Bob stellt sich selbst vor, sucht uber seine Eintrage zu vermitteln, wie er als Lebewesen mit Empfindungen vom Leben beeinflusst wird und wie er lernt damit umzugehen. Er beschreibt das Leben im Katzenhaus durch Erzahlungen, er verarbeitet Trauer uber den Verlust eines Mitbewohners und die Schwierigkeit nicht dem Neid zu verfallen, wenn ein andere als er selbst eine neue Familie gefunden hat. Das Tagebuch soll zum Nachdenken anregen, manchmal belehren und kritisieren, unterhalten und vor allem die Liebe zum Tier an sich darstellen. "Bobs Tagebuch" ist ein Buch, das sich leicht liest und dennoch im Kopf hangen bleibt und es soll so erscheinen wie es ihm gebuhrt: als Buch."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information