Bonusprogramme - Ausgestaltung und Erfolg von Bonusprogrammen

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 14, 2007 - Business & Economics - 22 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Universität zu Köln (Betriebswirtschaftslehre), Veranstaltung: Customer Relationship Management (CRM), 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gesättigte Märkte, zunehmender Wettbewerbsdruck und unterschiedliche Kundenbedürfnisse stellen neue Anforderungen an Unternehmen, die diese vermehrt durch ein intensives Beziehungsmarketing zu erfüllen versuchen. Kundeninformationen bilden dabei ein zentrales Element, mit deren Verwendung eine gezielte Ansprache bestimmter Kunden möglich ist, um diese langfristig und profitabel an das Unternehmen zu binden. Dabei ist eine zunehmende Bedeutung von Bonusprogrammen festzustellen. Der Erfolg dieser Instrumente ist in Wissenschaft und Praxis jedoch längst nicht bestätigt.Es gibt eine Vielzahl von Erfolgswirkungen, als auch eine Reihe von Einflussfaktoren, die den Erfolg des Bonusprogramms aus Kunden- und Anbietersicht determinieren. Ziel dieser Arbeit ist es, Bonusprogramme im Rahmen von Kundenbindungsinstrumenten zu definieren und abzugrenzen, Ziele aufzuzeigen und im Besonderen einen systematischen Überblick über bestehende Studien in Bezug auf Ausgestaltung und Erfolgswirkungen wiederzugeben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

5.1 Studien Anstrengungen Ausgabenanteil Ausgestaltung von Bonusprogrammen auswirken Befunde zur Wirkung Beitritt zum Bonusprogramm Belohnungszeitpunkt Bolton/Kannan/Bramlett Bonus Bonusanforderung Bonuspro Bonuspunkte Bonusschwelle bspw Convenience Sample Prospecttheorie Convenience Sample USA Cross-Selling definieren Drèze/Hoch Drogeriemarkt Einflussfaktoren Einlöseschwelle Erfolg von Bonusprogrammen Extrapunkten Fluggesellschaft Funktionsweise von Bonusprogrammen Geldäquivalent hedonistische heraus high Involvement idiosyncratic fit Indirekt Journal Kauf Kaufverhalten Keh/Lee Kivetz Kivetz/Simonson 2002 Konsumenten Kosten Kunden Kundenbindungsprogrammen Kundencharakteristika Kundenkarte Kundenselektionswirkung Kundenzufriedenheit langfristig ausgerichteten Leenheer loyal Loyalty Programs Mägi Marketing Merkmale Mitgliedschaft negativer Einfluss Nicht-Mitgliedern Paneldaten und Paneleinfrage Payback positive Effekte Positiver Kundendeckungsbeitrag Prämienarten Prämienstrukturen Produkt Programms Prozent Punktesystem Reward Rewarded Behavior Effect Schnellrestaurants Share of Wallet Sharp/Sharp signifikant Sofort Später sofortigen Rabatt Studien in Bezug Studien zur Ausgestaltung Supermarkt Systematik und Vorgehensweise Tabelle Taylor/Neslin 2005 Teilnehmer ternehmen Unternehmen unterschiedlicher Untersuchungen Utilitaristisch Vergabe Vorgehensweise der Studien Vorgehensweise von Studien wahrgenommenen Wert Wahrnehmung Warenhaus Wechselkosten Wirkung von Bonusprogrammen Yi/Jeon Zentrale Ergebnisse Ziele von Bonusprogrammen Zielgröße Zufriedenheit

Bibliographic information