Bundesstaatliche und gliedstaatliche Rechtsordnung: Verwaltungsrecht der öffentlichen Anstalt

Front Cover
Walter de Gruyter, 1929 - Corporations, Government - 166 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Eröffnung
i
Verwaltungsrecht
69

Other editions - View all

Common terms and phrases

Aktiengesellschaft Aktiengesellschaft Sächsische Werke allerdings Anstaltsbegriff Anstaltscharakter Anstaltsrecht Anstaltsverwaltung Artt Aufgaben ausdrücklich Ausführungen ausschließlich Begriff beiden Beispiel besondere bestehen bestimmt Betätigung der öffentlichen betreffenden Betrieb Bundes Bundesgesetze Bundesstaat Bundesstaat und Gliedstaaten Bundesverfassung daher darf Delegation Deutschen Reichs Entscheidung Erich Kaufmann erlassen Erscheinung erst erwerbswirtschaftliche Fall Fleiner Form Frage Gebiet gegenüber Gemeinden Gemeinnützigkeit Gesellschaft Gesetz Gesetzgebung gewisse Gliedstaaten Grund Art Grundrechte grundsätzliche Haltung heute Interesse juristische kantonale Kantone Kompetenz Landesgesetzgebung Landesorgane Landesrecht Leitsatz Liberalismus lichen Materie möchte Möglichkeit muß Normen notwendig Nutzungsordnung öffentlich-rechtlichen öffentlichen Anstalt öffentlichen Hand öffentlichen Körperschaften öffentlichen Rechts öffentlichen Verbände öffentlichen Verwaltung öffentlichen Wirtschaft Ordnung Organe des Reichs österreichischen Otto Mayer politischen preußischen privaten privatrechtlichen Privatwirtschaft Realakt rechtliche rechtsetzende Tätigkeit Rechtsnormen Rechtsordnung Regelung Reichsgesetze Reichsgesetzgebung Reichsverfassung RGB1 Richtlinien Satz Reichsrecht bricht schaft schaftlichen Schweiz Sinne soll staatlichen Lebensgebiete Staatsrecht Staatsrechtslehrer steht Tätigkeit der Länder unserer Unternehmen Verfassung Verhältnis Verwaltungsorganisation Verwaltungsrecht Vorschriften Wirt Zulässigkeit Zuständigkeit Zwecke

Popular passages

Page 164 - Mitglieder zu unterrichten. §3 Eine Mitgliederversammlung soll regelmäßig einmal in jedem Jahre an einem vom Vorstand zu bestimmenden Orte stattfinden. In dringenden Fällen können außerordentliche Versammlungen einberufen werden. Die Tagesordnung wird durch den Vorstand bestimmt. Auf jeder ordentlichen Mitgliederversammlung muß mindestens ein wissenschaftlicher Vortrag mit anschließender Aussprache gehalten...
Page 164 - Der Vorstand der Vereinigung besteht aus einem Vorsitzenden und zwei Stellvertretern. Die Vorstandsmitglieder teilen die Geschäfte untereinander nach eigenem Ermessen. Der Vorstand wird am Schluß jeder ordentlichen Mitgliederversammlung neu gewählt. Zur Vorbereitung der Mitgliederversammlung kann sich der Vorstand durch Zuwahl anderer Mitglieder verstärken. Auch ist Selbstergänzung zulässig, wenn ein Mitglied des Vorstandes in der Zeit zwischen zwei Mitgliederversammlungen ausscheidet.
Page 164 - ... verstärken. Auch ist Selbstergänzung zulässig, wenn ein Mitglied des Vorstandes in der Zeit zwischen zwei Mitgliederversammlungen ausscheidet. § 5. Zur Vorbereitung ihrer Beratungen kann die Mitgliederversammlung, in eiligen Fällen auch der Vorstand, besondere Ausschüsse bestellen. § 6. Ueber Aufnahme neuer Mitglieder im Falle des § 2 Abs. 2 sowie über Eingaben in den Fällen des § 1 Ziffer 2...

Bibliographic information