Castigliones "Libro del Cortegiano" Libro III "La donna di Palazzo" im Kontext der Erziehungsschriften für das weibliche Geschlecht

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 56 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,3, Technische Universitat Dresden (Institut fur Romanistik), Veranstaltung: Proseminar italienische Literaturwissenschaft: Castigliones "Libro del Cortegiano," 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zum Verstandnis der hoheren Geselligkeit der Renaissance ist endlich wesentlich, zu wissen, dass das Weib dem Manne gleich geachtet wurde. [...] Vor allem ist die Bildung in den hochsten Standen wesentlich dieselbe wie beim Manne. Es erregt den Italienern der Renaissance nicht das geringste Bedenken, den literarischen und selbst den philologischen Unterricht auf Tochter und Sohne gleichmassig wirken zu lassen; da man ja in dieser neuantiken Kultur den hochsten Besitz des Lebens erblickte, so gonnte man sie gerne auch den Madchen." Die Frauengestalten auf die sich Burckhardts Urteil stutzt, gehoren alle einer hofischen Renaissance an, deren Idealbild Castiglione in seinem Libro del Cortegiano modellierte. Leon Battista Alberti hat in seinem Buch Vom Hauswesen ein ganz anderes Ideal geformt, namlich das einer bescheidenen Hausfrau, die dem Mann untertan still im Hintergrund wirkt. (Text 1) Diese und ahnliche Vorstellungen sind, auch wenn sie sich konkrete Frauengestalten zum Vorbild nahmen, nicht nur Beschreibungen eines Idealtypus, sondern vor allem die Vorstellungen der Manner uber die Frauen ihrer Zeit." Das fuhrt zu dem Schluss, dass die Frau der Renaissance mit der Virago, die Burckhardt beschrieben hat, wohl nichts gemein hat. Ihre Stellung war sogar besonders gering unter den damals herrschenden Normen und Gesetzen. Und auch wenn in Italien, zumindest an den Hofen und in den Hausern der fuhrenden Patriziergeschlechter, die geistige Gleichbefahigung der Geschlechter Anerkennung fand, konnte doch von einer Gleichberechtigung keine Rede sein. Wenn also die perfekte Hofdame Castigliones in erster Linie eine Adlige
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Die Erziehung der Frau
12
Schlusswort
22
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information