Carl Sternheim 'Die Hose': Techniken der Figurencharakterisierung in Sternheims Komödie 'Die Hose', dargestellt am Beispiel des Ehepaars Maske

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universitat Jena, Veranstaltung: Komodien um 1900, Sprache: Deutsch, Abstract: Das burgerliche Lustspiel Die Hose' nimmt in Sternheims Werk eine Stellung ein, die [mit] derjenigen des Urteils' fur Kafkas Entwicklung vergleichbar ist." Carl Sternheim beginnt am 7. Juli 1909 mit der ersten Niederschrift des burgerlichen Lustspiels Der Riese." Am 1. September 1910 schliesst er die Bearbeitung ab und veroffentlicht sie Ende 1910 unter dem Titel Die Hose." Max Reinhardt nimmt die Komodie im Oktober 1910 zur Urauffuhrung im Deutschen Theater an. Der Inhalt: Ein unbescholtenes Burgerweib, das die Unaussprechlichen' verliert, wodurch zwei lusterne Untermieter magnetisch angelockt werden, um ihr den Hof zu machen, und ihr Ehemann, der kleine Beamte Theobald Maske, der seine Neigungen unter der Tarnkappe seiner Unscheinbarkeit zu verbergen gelernt hat, und die Fahigkeit besitzt, aus diesem Ungluck' mehrfach Kapital zu schlagen und wie ein Riese' den Sieg uber sein Weib davonzutragen, dieser Stoff war ganz darauf angelegt, die getarnte Wohlanstandigkeit und Pruderie der wilhelminischen Burger zu schockieren und als Schein zu entlarven
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information