Casemanagement in der Behindertenarbeit: Ein Überblick

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 15, 2010 - Education - 111 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Sozialpädagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Case Management in der sozialen Arbeit ist hierzulande nichts neues mehr.Seit geraumer Zeit wird diese Methode erforscht und in die Praxis umgesetzt,doch fehlt es an einheitlichen Standards, selbst über die Begrifflichkeiten herrscht Uneinigkeit. In der Arbeit mit Menschen mit Behinderung gibt es bisher nur wenig Erfahrungen. Dementsprechend wenig Literatur gibt es zu diesem Thema. Diese Diplomarbeit stellt den Versuch dar den LeserInnen einen informativen Überblick zum Stand der Dinge zu verschaffen, stellt verschiedene Beispiele aus der Praxis und Instrumente zur Fallbearbeitung vor. Als erstes erörtere ich den Case Management-Begriff, die historischen und theoretischen Hintergründe und die Rollen der Akteure. Anschließend behandle ich den Begriff der Behinderung. Um den hohen Ansprüchen, die Arbeit mit behinderten Menschen, an die Handelnden stellt, gerecht zu werden ist es unabdingbar den Empowerment-Gedanken zu verinnerlichen und in die tägliche Arbeit zu integrieren. Dieser Umstand hat mich dazu bewegt dieses Thema ausführlich zu beschreiben Im dann folgenden Kapitel beschreibe ich den Einzug von Case Management in die Behindertenhilfe, um anschließend ein praktisches Beispiel anhand der „Assistenzplanung der Ev.Stiftung Alsterdorf“ zu geben. Dann fasse ich die Ergebnisse eines Workshops der schleswig holsteinischen Kreise mit dem Thema „Fallmanagement in der Eingliederungshilfe“ zusammen. Im nächsten Abschnitt beschreibe ich den Ablauf eines Case Managements und statte das theoretische Grundgerüst, mit zum Teil von mir modifizierten, Instrumenten aus. Diese beschreibe ich im abschließenden Kapitel.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
3
II
16
III
21
IV
40
V
50
VI
57
VII
63
VIII
82
IX
97
X
98
XI
99
XII
102
XIII
103

Other editions - View all

Common terms and phrases

Angebote anhand Ankerperson Aspekte Assessment Assistenz Assistenzplanung behinderten Menschen Behindertenhilfe BeraterInnen Beratung bereits beschreiben Betroffenen Beziehungen Biografiearbeit Case Management Case ManagerInnen Case Managern Comickarten Diagnose Dokumentation ebenda Eco-Map eigenen Eingliederungshilfe Einschätzung Einschätzungsphase Empowerment entsprechend Erstberatung erste Erstgespräch Evaluation fachliche Faktoren Fallmanagement festgelegt Freiburg im Breisgau Funktionen gegebenenfalls geistiger Behinderung gemeinsam Gesellschaft Grafik Grundsatzziele Handlungsschritte Handlungsziele helfen HelferInnen Hilfe Hilfebedarf Hilfeleistung Hilfeplankonferenz Hilfeprozess beteiligten Hilfeverlauf Individuelle Hilfeplanung Informationen Inhalt Inklusion Instrument KlientInnen kollaborativen Kontakt Konzept Lebenssituation Leistungserbringer Leistungsträger Leitlinien Locherbach Hrsg Managerln Maßnahmen Menschen mit Behinderung Modelle möglich Möller in Wendt muss Netzwerk Netzwerkkarte Neuffer NutzerInnen Nutzern Pantucek Partizipation persönlichen Budgets Perspektiven Phase Planung Plaute Praxis Probleme professionelle Handeln Prozess Rahmen Rahmenziele Selbstbestimmung Selbstevaluation SGB IX Sichtdiagnose Situation soll sowie soziale Ressourcen sozialen Arbeit SOziales Netzwerk sozialpädagogische Stärken Stelle Stiftung Alsterdorf Tabelle Theunissen Umfeld Umsetzung unterschiedliche Unterstützung Unterstützungsleistungen Unterstützungsmaßnahmen Unterstützungsprozesse verantwortlich vereinbaren verschiedene Vertrauensperson weiteren wichtige Ziele Zielfindung

Bibliographic information