Cash-Management und Liquiditätsrisikosteuerung

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 8, 2002 - Business & Economics - 27 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,0, Universität Siegen (Lehrstuhl für Finanz- und Bankmanagement), Sprache: Deutsch, Abstract: I. Begriffsbestimmungen Zu Beginn dieser Arbeit soll eine kurze Einleitung mit Begriffsbestimmungen stehen. Dabei sollen die Begriffe Cash Management und Liquidität respektive Liquiditätsrisiko, die auch Titel der Arbeit sind, näher erläutert werden. 1. Cash Management Zunächst wird auf den Begriff des Cash Managements eingegangen. Zur besseren Verdeutlichung und Differenzierung soll folgende Abbildung dienlich sein. [Abbildung nur im kostenpflichtigen Dokument] Der Begriff des Cash Managements erhält aber je nach Auffassung des Autors einen subjektiven Beigeschmack. Zum Teil können die verschiedenen Definitionen in der Literatur auch erheblich auseinanderlaufen. Laut dieser Abbildung bildet das Cash Management zusammen mit dem Credit Management und dem Inventory Management die Hauptbestandteile des Working Capital Managements. Allgemein können mit dem Begriff des Cash Managements sämtliche Aktivitäten beschrieben werden, die auf die Anlage überschüssiger liquider Mittel ausgerichtet sind. Überschüssige liquide Mittel sind diejenigen Mittel, die über den gehaltenen Bestand an liquiden Mitteln hinausgehen, um die täglichen Zahlungsmittelforderungen zu befriedigen und den Sicherheitsbestand übersteigen. Als Nächstes wird auf die nähere Erläuterung der Begriffe Liquidität und Liquiditätsrisiko tiefer eingegangen. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abrufrisiko Aktiva Aktivgeschäft aktivisches aufgrund Ausfallrisiko Bankguthaben Bedeutung liquider Mittel Begriff des Cash besteht die Gefahr bezogenen Liquiditätsbegriff Boettger Cash Managements eingegangen Cash Managements gibt Cash Pool Cash Pooling Controlling Heft entstehen Erstellen fällig Finanzanlagen Finanzplan Flexibilität frei disponible Barreserve Fristentransformation Fristigkeitsrisiken Geldmarktes geldnahe Vermögenswerte GHV &DVK 0DQDJHPHQWV Gläubigerrisiko Großeinlagen und Großkreditzusagen Henner Herkunft der liquiden Hierbei Höhe der Liquidität Interbankengeschäft jedem Zeitpunkt Kapitalmarkt Kassenhaltung Komponenten der Liquiditätsreserve Konzept des Cash Konzernen Kreditinstituten Kursrisiko kurzfristig LHOH GHV &DVK Limitierung Liquidität Berücksichtigung Liquiditätsplans erfolgt Liquiditätsreservepolitik Liquiditätsrisiken Liquiditätsrisiko Liquiditätsrisikosteuerung Liquiditätswirksame Erfolgsrisiken LTXLGLWlW Maximierung der Steuerbarkeit Minimierung der Zins Oberziele Oliver Opportunitätskosten optimalen Optimierung der Rentabilität Passivische Phase Refinanzierung Refinanzierungsspielraum Reichmann Rendite Risiko schen Schierenbeck Sekundärliquidität September/Oktober 1996 Sicherheitsbestand situativen Liquidität soll Sollzinsen Swapsatzrisiko tätskosten Terminrisiko Thomas/Fröhling Thomas/Haiber überschüssiger liquider Mittel Vulkan-Werft Währung Währungsexposures Währungsrisiko Werterhalt der liquiden XIJDEHQ XQG LHOH Ziele des Cash Ziele Rentabilität Zielsystem Zinsen zukünftige Cash Flows

Bibliographic information