Charles Dickens: der Unnachahmliche

Front Cover
C.H.Beck, Sep 30, 2011 - Biography & Autobiography - 375 pages
Der «Unnachahmliche» wurde Charles Dickens von seinen Freunden genannt, und er übernahm den Beinamen selbstironisch, doch voller Stolz. Hans-Dieter Gelfert widmet sich in anschaulichen Kapiteln Dickens’ Leben und entwirft ein weites Panorama der Zeit, in der er wirkte. Im Wechsel mit biographischen Abschnitten werden in eigenen Kapiteln alle wichtigen Werke vorgestellt und interpretiert. Gelfert zeigt, wie Dickens seine traumatische Kindheitserfahrung als zwölfjähriger Hilfsarbeiter ohne jede Hoffung dichterisch so verarbeitete, dass daraus Romane hervorgingen, in denen sich Menschen gegen eine übermächtige Fremdbestimmung behaupten müssen. Politik und Gesellschaft erscheinen dabei als eine labyrinthische Sphäre totaler Entfremdung. Dieses Gefühl der Entfremdung ist seither immer mehr zum Lebensgefühl der Moderne geworden, und es führt Dickens aus der Welt des 19. Jahrhunderts an unsere Gegenwart heran.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
LEBEN UND WERK
Erste Liebe erster Ruhm 1829 bis 1835
Schaffensrausch 1836 und 1837
Lust und Last des Schreibens 1838
Auf der Erfolgsspur 1839
Gute Gesellschaft und eigene Zeitschrift 1840
Aufbruch zu neuen Ufern 1841
Amerika eine enttäuschte Liebe Januar bis Juni 1842
Neue Verleger Januar bis Juni 1844
Italienische Reise Juli 1844 bis Juni 1845
Drang zur Bühne Juli bis Dezember 1845
London Lausanne und Paris Januar 1846 bis März 1847
Wettstreit mit Thackeray April 1847 bis April 1848
Tod der Schwester April bis Dezember 1848

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Hans-Dieter Gelfert war bis zu seiner Emeritierung Professor für englische Literatur an der Freien Universität Berlin und ist seither freier Autor kulturwissenschaftlicher Werke und Übersetzer englischer Gedichte.

Bibliographic information