Cicero und die Gracchen - eine schwierige Beziehung

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 52 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Altertum, Note: 1,0, Universitat Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Die romische Republik, Sprache: Deutsch, Abstract: Cicero und die Gracchen, eine schwierige Beziehung. Aber warum ist sie so schwierig? Cicero war kein Freund der beiden Sempronier. Er machte sie vielmehr verantwortlich fur den Beginn des Zerfalls des Gemeinwesens. Seiner Meinung nach waren sie es, die als Erste die Eintracht und Gerechtigkeit zerstorten, das eine Volk in zwei Teile spalteten und damit an den Grundpfeilern der antiken romischen Gesellschaft ruttelten. Wie aber ausserte Marcus Tullius Cicero seine Meinung hinsichtlich der Sempronier und ihrer Handlungen in seinen Reden und Schriften? Aussert er sich vor dem Volk anders als vor dem Senat? Und vor Allem: Warum bezieht er sich in seinen Reden und Schriften immer wieder auf die Gracchen? Um diese Fragen wird es in diesem Werk gehe
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Reden vor dem Senat ll
11
Erwähnung der gracchischen Reformer in anderen Schriften am Beispiel von de re publica und
18
Quellen und Literaturverzeichnis
21
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information