(Corporate) Compliance in deutschen Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituten. Anforderungen und Auswirkungen gesetzlicher und aufsichtsrechtlicher Organisationspflichten

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 8, 2007 - Business & Economics - 68 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Hochschule Koblenz, Veranstaltung: Organisation / WI, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Überregulierung oder notwendige Sicherheit? Vertrauen der Marktteilnehmer versus Agilität. Organisatorische Korsetts oder zwingend erforderliche Organisationsvorschriften? In deutschen Kredit- und Wertpapierdienstleistungsinstituten wird in vielen Bereichen die Frage nach der richtigen Aufbau- und Ablauforganisation nicht mehr von den betreffenden Mitarbeitern oder der Geschäftsführung beantwortet. Vielmehr geben Gesetzestexte und aufsichtsrechtliche Bestimmungen eine strikte und wenig Spielraum lassende Struktur vor. Die aktuelle und andauernde Diskussion um eine gute Corporate Governance und notwendige Compliance Vorschriften forcieren die geschilderte Entwicklung zusehends. In vorliegender Arbeit werden Umsetzungsempfehlungen bzw. Vorgaben an die Organisation der Institute im Rahmen von Corporate Governance und Compliance Regelwerken behandelt. Dazu werden zunächst die Begrifflichkeiten zu geklärt und die nationalen wie branchenspezifischen Besonderheiten vorgestellt. Ferner wird auf spezielle gesetzliche und aufsichtsrechtliche Anforderungen sowie deren Auswirkungen auf die Aufbau- und Ablauforganisation in Kredit- und Wertpapierdienstleistungsinstituten eingegangen. Unumgänglich sind dabei die Selektion bestimmter Regelwerke sowie die Fokussierung auf die einschlägigen Paragraphen und Abschnitte innerhalb dieser Regelwerke. Auch ist die einschränkende Betrachtung des deutschen Finanz- und Wertpapierdienstleistungsgewerbes erforderlich, da die erörterten Gesetzestexte und Regelwerke meist nur auf nationaler Ebene Gültigkeit besitzen. Der Autor hat sich aus Gründen der Aktualität und Bedeutsamkeit (hinsichtlich der Organisation) entschlossen, insbesondere auf die einschlägigen Paragraphen und Abschnitte folgender Gesetze und Verordnungen und die dazu erlassenen Richtlinien und Vorschriften näher einzugehen: Gesetz über das Kreditwesen (KWG), Wertpapierhandelsgesetz (WpHG), Internationale Konvergenz der Kapitalmessung und Eigenkapitalanforderungen ("Basel II")
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
vi
II
1
III
6
IV
40
V
47

Other editions - View all

Common terms and phrases

25a KWG Ablauforganisation Abs.1 KWG Abs.1 WpHG Abschnitt 4.2 Analytische Variante Anforderungen angemessene Anhang Aufbau aufbauorganisatorisch aufsichtsrechtliche BaFin Hrsg Bankenaufsicht Bankrechts-Handbuch Barings-Bank Baseler Ausschuss Beobachtungsliste Bereich besondere Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bürokratieansatz Chinese Wall-Konzept Chinese Walls Compliance-Abteilung Compliance-Anforderung Compliance-Begriff compliance-relevante Informationen compliance-relevante Tatsachen Compliance-Richtlinie Compliance-Stelle Compliance-Vorschriften Corporate Compliance Deutsche Bank eigene Darstellung Einführung in Basel Einhaltung Eisele Entwurf MiFID-Umsetzung Finanzdienstleistungsinstituten Finanzmarkt-Richtlinie-Umsetzungsgesetz Folgenden Funktionen Funktionstrennung Geschäftsleitung Gesetz Governance und Compliance Gruber/Hümmer Grundsatz Handbuch der Compliance-Organisation Handbuch MaRisk Handel Institute Interessenskonflikte Internationale interne Revision kapitalmarktrechtlichen Konkretisierung Kreditgeschäft Kreditinstitute Kreditvergabeprozessen Kreditwesengesetz Kreditwirtschaft Kunden Loesler MaRisk MaRisk mit Erläuterungen Markt Maßnahmen und Instrumente MiFID Mindestanforderungen Mitarbeiter Modernes Verständnis Modul BTO Operationelle Risiken Organisation Organisationsanforderungen Organisationspflichten Organisationsstruktur Organisationstheoretische Ansätze Regelungen Regelwerk Restricted-List Richtlinie Risikocontrolling Risikomanagement Säule von Basel Schulte-Zurhausen situativen Ansatzes Solvabilitätsverordnung somit sowie Sperrliste Stakeholder Standardansatz Überwachung Unternehmen Verhaltensregeln Vermeidung Verständnis von Compliance Vertraulichkeitsbereiche Vorschriften Wall Crossing Watch-List Wertpapier Wertpapierdienstleistungsunternehmen Wertpapierhandelsgesetz WpDLU Zugriffsdatum

Bibliographic information