Daily Hassles und Daily Uplifts von Schülerinnen und Schülern im Primarbereich: Eine qualitative Interviewstudie zur Stressoren, Ressourcen und Attributionen

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 28, 2011 - Education - 81 pages
0 Reviews
Masterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Note: 2,5, Universität Lüneburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die soziale Entwicklung hat den Jugendlichen nicht nur neue Perspektiven geschaffen, um ihre Individualität zu entfalten, sondern auch hohe Anforderungen und Erwartungen gesetzt. Demnach erleben in der heutigen Gesellschaft bereits Kinder- und Jugendliche physische und psychische Störungen, die ihr Alltagsleben beeinflussen können. Die Stressopfer werden immer jünger und sind bereits in dem Primarbereich zu finden (Hampel 2003, S. 1). Die Folgen von Dauerstress können zu psychosomatischen und funktionellen Krankheiten beitragen, die das Gesundheitssystem und die psychosoziale Entwicklung des heranwachsendes Kindes ungünstig beeinflussen sowie das Erreichen von Lebenszielen behindern kann (Entwicklungspsychologie 2006, S. 1); (Scharf & Rupprecht 2010, S. 5). Dieses Problem wurde seit vielen Jahren nur bei Erwachsenen oder Berufstätigen, wie z.B. Lehrkräften betrachtet und in der Stressforschung untersucht. In dieser Arbeit sollten demzufolge die alltäglichen Vorgänge des Schülers analysiert werden. Lernende erleben immer häufiger Stress müssen ihre Gedanken und das Verhalten ständig regulieren und mit Belastungssituationen umgehen können. Um die kognitiven Prozesse der Schüler genauer zu analysieren bzw. zu verstehen sowie die Arbeitsbelastung und -zufriedenheit in Unterrichtssituationen zu erhellen, wird die Studie von dem Psychologen Grimm, der die kognitive Bewegungslandschaft der Lehrer untersuchte, vorgestellt. Daraufhin wird von der Studierenden Olga Ritter eine qualitative Interviewstudie in drei Grundschulen durchgeführt, die tägliche Stressoren von Schülerinnen und Schülern im Schulleben untersucht und den Zusammenhang zwischen wahrgenommenen Unterrichtsituationen sowie die Schülerzufriedenheit beleuchtet. Ziel der Datenerhebung ist es, zu erfahren, wie die Schüler die unterschiedlichen Unterrichtsituationen bzw. das Schulleben wahrnehmen und attribuieren. Die Zufriedenheit der Schüler ist ebenfalls ein Aspekt, der in diesem Kontext näher betrachtet wird (Grimm, 1996, S. 11). Die Wahrnehmung von Schülern hängt nicht nur von äußeren Zuständen ab, sondern ist das Resultat kognitiver Prozesse, die mit Hilfe von drei verschiedenen Stressmodellen (Lazarus, Hobfoll und Siegrist) die in dieser Arbeit im Fokus stehen, verständlich gemacht werden sollen. Zunächst wird das Transaktionsmodell nach Lazarus veranschaulicht, welches eine dynamische Beziehung zwischen Situation und Person vorstellt.....
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
i
II
3
III
17
IV
21
V
32
VI
39
VII
41
VIII
58

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Anerkennung angenehm Angst Arbeitszufriedenheit attribuieren Attribution Aufgaben auslösen Bedrohung Beispielsweise belastend Bewältigung Bewältigungsmaßnahmen Bewältigungsstrategien Bundesjugendspiele Coping Copingstrategien Datenerhebung Deci und Ryan Demnach Demzufolge Domsch & Fridrici eigenen Fähigkeiten Einschätzungsprozess Eltern Entwicklungspsychologie Ereignisse erfahren die Lernenden Ergebnisse erhalten erleben extrinsische Fähigkeiten und Fertigkeiten Freiarbeit Freunde Frontalunterricht Gratifikationskrise nach Siegrist Grimm Grundschüler Grundschulkinder Gute Noten Hausaufgaben Herausforderung Hobfoll Hygienefaktoren Individuum intrinsischer Motivation Kategorie Kinder und Jugendliche Klasse Klassenausflüge Klausur Klein-Heßling kognitive kognitiven Prozesse könnte Kritische Lebensereignisse lässt sich sagen Lazarus Lehrer Lehrpersonen Leistungen Lernen Lohaus Mädchen Masterarbeit Mitschülern Modell Motivationstheorien Motivator negative Emotionen negative Gefühle offenen Unterricht Oldham und Hackman Online verfügbar Person physischen positive problemhafte Situationen qualitative schlechte Note Schule wohl Schülerangaben Schulleistungen Schwimmabzeichen Selbstwertgefühl siehe Kap Situationen fühlst sodass sollen somit sowie soziale Spaß Stress stressauslösend Stressbewältigung Stresserleben Stressoren Stressquellen stressreich Stresssymptome Stresstheorie Studie Subjekt Theorie von Herzberg Universität Lüneburg Unterricht Unterrichtssituationen Unterschiede Unzufriedenheit Verlust von Ressourcen vorgestellt Woche Zufriedenheit

Bibliographic information