Dante'La Vita Nuova'- Blick auf die Bedeutung der Zahlensymbolik

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 28 pages
0 Reviews
In Dantes Vita Nuova wird dem Leser dessen Liebe zu Beatrice geschildert, von der ersten Begegnung bis zu ihrem Tod. Die Vita Nuova war sein erstes großes Werk und wurde zwischen 1292 und 1293 verfasst, wobei die Datierung allerdings sehr umstritten ist, genauso wie die Echtheit der Personen und Ereignisse. Der Text besteht aus 42 Kapiteln, die in Prosa geschrieben sind und auch lyrische Dichtformen enthalten, zu denen er sich im Anschluss sogar zum Aufbau und zur Interpretation äußert: 25 Sonette, vier Kanzonen, eine Stanze und eine Ballade. Erkennbar ist der Einfluss der Liebesdichtung der provenzalischen Trobadore und es ist eines der bedeutendsten Werke des dolce stil novo. Der Begriff des neuen Lebens kann vieles bedeuten: den bereits angesprochenen neuen Stil, das durch die Liebe neu geschaffene Leben und auch die Jugend von Dante und Beatrice. Im Folgenden wird der Inhalt des Werkes wiedergegeben, mit besonderem Blick auf die Bedeutung der Zahlensymbolik und einer Betrachtung der Kanzone Donne ch’avete intelletto d’amore. Hierzu werden einzelne Kapitel zusammengefasst.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information