Darstellung und Funktion der Neurasthenie in Thomas Manns "Buddenbrooks"

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 3,0, Universitat zu Koln (Institut fur Deutsche Sprache und Literatur), Veranstaltung: Romane des 19. Jahrhunderts, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Thomas Manns Roman Die Buddenbrooks. Der Verfall einer Familie." zahlt zu den grossten Werken der deutschen Literaturgeschichte. Kaum ein anderes schriftstellerisches Werk bestimmt den Kanon der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts so nachdrucklich wie das epochale Werk Thomas Manns, das in einzigartiger Weise die Geschichte des vorletzten Jahrhunderts reflektiert und pragte. Im Folgenden soll gezeigt werden, dass es sich bei diesem Roman nicht nur um eine Familiengeschichte handelt, die die Topographie Lubecks und die Sozialhistorie der Jahrhundertwende(19. Jh. zum 20. Jh.) aufgreift, sondern unter Einbeziehung einer so genannten Zivilisationskrankheit den Zeitgeist und die Empfindungen der Menschen des Fin-de-Siecle widerspiegelt. Diese Krankheit, die sich als Phanomen von der letzten Halfte des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des I. Weltkrieges deuten lasst, wird als Neurasthenie bezeichnet. Im heutigen Konversationslexikon steht der Begriff Neurasthenie fur Nervenschwache. Er ist ein Sammelbegriff fur mehrere organisch nicht fassbare Symptome, wie Kopfschmerzen, Ermudung, Reizbarkeit. Diese Symptome sind sowohl Folge korperlicher als auch geistiger Uberforderung. In der heutigen Zeit bezeichnet man diese Krankheit als vegetative Dystonie. Doch in welchem Zusammenhang steht die Neurasthenie mit Thomas Manns Buddenbrooks? In der Literaturwissenschaft ist es eindeutig bewiesen, dass die beschriebenen Krankheitsgeschichten der Figuren aus dem Roman sich wie ein Leitfaden der Neurasthenieentwicklung lesen lassen. Im Einzelnen mochte ich hierbei auf Thomas und Christian Buddenbrook eingehen, da die beiden Bruder sehr exemplarisch zeigen, inwiefern die Nervenschwache den"

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information