Darstellung der Klassengesellschaft in Tirso de Molinas 'El burlador de Sevilla' und Molières 'Dom Juan': Ein Vergleich

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,3, Universitat Paderborn (Romanistik), Veranstaltung: Mythos Don Juan, Sprache: Deutsch, Abstract: Untersuchung der Texte im Hinblick auf die Darstellung der damaligen Klassengesellschaft: Sind in Tirso de Molinas bzw. Molieres Stuck gesellschaftsrelevante Aussagen vorhanden und wie werden diese in ihrem jeweiligen historischen und politischen Kontext transportiert? Und mit wenigen Ausnahmen kann man die Manner in drei Gruppen einteilen: in solche, die glauben, sie seien Don Juane; in solche, die glauben, sie seien welche gewesen; schliesslich in solche, die glauben, sie hatten welche sein konnen, aber hatten es nie gewollt. Wie obiges Zitat verdeutlicht, gilt die Don-Juan-Figur als das Symbol fur das Mannerbild des unverbesserlichen Herzensbrechers und die Verfolgung des Lustprinzips gegen jede gesellschaftliche Norm. Dieser Mythos hat sowohl fur Manner als auch Frauen uber die Jahrhunderte hinweg nichts von seiner Faszination eingebusst. In den zahlreichen Interpretationen wird zumeist das Thema der Verfuhrung, der skrupellosen Tauschung und der Bestrafung fur ein sundhaftes Leben in den Vordergrund gestellt. Ich mochte der Frage nachgehen, ob man diesen Mythos nicht auch aus einem vollig anderen Blickwinkel betrachten kann, namlich im Hinblick auf die Darstellung der damaligen Klassengesellschaft. Sind in Tirso de Molinas bzw. Molieres Stuck gesellschaftsrelevante Aussagen vorhanden und wie werden diese in ihrem jeweiligen historischen und politischen Kontext transportiert?"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Dom Juan ou Le Festin de pierre
7
Vergleich
12
Bibliographie
15
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information