Darstellung des SCOR - Supply Chain Operations Reference Model

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 21, 2004 - Business & Economics - 22 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,0, Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven; Standort Emden (Fachereich Wirtschaft), Veranstaltung: Logistik-Controlling - Hauptstudium, Sprache: Deutsch, Abstract: Supply Chain Management wird definiert als „...Aufbau und die Verwaltung integrierter Logistikketten (Material- und Informationsflüsse) über den gesamten Wertschöpfungsprozess, ausgehend von der Rohstoffgewinnung über die Veredelungsstufen bis hin zum Endverbraucher. S. C. M beschreibt somit die aktive Gestaltung aller Prozesse, um Kunden oder Märkte wirtschaftlich mit Produkten, Gütern und Dienstleistungen zu versorgen. Im Unterschied zum Begriff Logistik beinhaltet S. C. M neben den physischen Aktivitäten auch die begleitenden Auftragsabwicklungs- und Geldflussprozesse.“ Ziele des SCM sind: „... Reduktion von Lagerhaltungs- und Transportkosten, Vermeidung von zwischenbetrieblichen Liegezeiten, Verbesserung der Termintreue, Verbesserung des zwischenbetrieblichen Informationsstands über entstehende Störungen in der Logistikkette.“ SCM ist also einfacher gesagt, die Abwicklung der gesamten Logistikkette (Supply Chain) vom „Lieferanten des Lieferanten bis zum Kunden des Kunden“ mit der Berücksichtigung der „..drei Flüsse (Güter, Finanzen, Informationen)“.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
i
12 Aufbau der Arbeit
ii
Das SCORModell
1
22 Inhalt und Umfang des SCORModells
2
23 SCORProzesstypen
3
24 SCOREbenen
4
25 Messgrößen von SCOR
7
26 Anwendung von SCOR
8
Chancen und Grenzen für SCORAnwender
10
32 Grenzen
11
Fazit
12

Common terms and phrases

Bibliographic information