Darstellung eines Forschungsprozesses: Die Fragebogenerhebung am Beispiel der Zufriedenheit Dortmunder Studierender

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 3, 2011 - Education - 14 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen, Sprache: Deutsch, Abstract: Erhebungsinstrumente gibt es viele in der quantitativen Forschung. Mithilfe von Befragungen, Beobachtungen, Experimenten oder einer Inhaltsanalyse können Forschungsfragen- und Hypothese beantwortet werden. Nach Friedrichs gilt es in einem Forschungsprozess drei Zusammenhangsbereiche zu unterscheiden: Den Entdeckungs-, Begründungs- und den Verwertungszusammenhang (vgl. Raithel 2008, S.27). Während ersterer sich damit befasst, was erforscht werden soll, bezieht sich der Begründungszusammenhang darauf, wie etwas erforscht wird, also mit welcher Methode. Literatur wird herangezogen um zu prüfen, ob es zur Thematik bereits Erkenntnisse gibt und ob zuvor aufgestellte Theorien hinzugezogen werden können. Ziel ist es, aufgestellte Hypothesen zu prüfen. Im dritten Teil wird schließlich die Frage beantwortet, zu welchem Zweck die Studie durchgeführt werden soll, letztendlich werden die Befunde in einen Bericht zusammengefasst und als Publikation herausgegeben (vgl. ebd., S.27). Das hier Dargestellte ist zweifelsfrei nur ein kleiner Ausschnitt davon, welche Schritte und Zusammenhänge es in einem Forschungsprozess zu beachten und abzuarbeiten gilt. Daher möchte ich im Folgenden den Forschungsprozess mittels standardisiertem Fragebogen näher beschreiben. Der standardisierte Fragebogen dient insbesondere dazu, Einstellungen und Meinungen, Überzeugungen, Eigenschaften und Verhaltensweisen des Befragten bezüglich eines Sachverhaltes darzustellen (vgl. ebd., S.65). Im folgenden Beispiel sollen sich Studenten der Universität und der Fachhochschule Dortmund äußern, wie zufrieden sie mit der Lehre an ihrer jeweiligen Einrichtung sind.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

angekreuzt Anhand Anonymität Antworten Antwortmöglichkeiten Antwortvorgaben aufgestellten Hypothesen Ausfüllen des Fragebogens ausgewählt und angeschrieben Auswerten der Daten Auswertung& Berichterstattung Beantworten des Fragebogens beantwortet Befragten Beispiel Dortmunder Studierender beispielsweise Clusteranalyse computergestützten Datenmaske Desweiteren drei Testläufe durchgeführt Entstehung des Fragebogens erforscht werden soll Ergebnisse Erhebung Erhebungsinstrument erst einmal Erstellen Fachhochschule fachkultureller Unterschiede Fall Formulierungen Forscher Forscherteam Forschungsfrage Forschungsteam Fragebogen auszufüllen Fragebogens platziert Fragen sollten Fragenauswahl und Aufbau Fünferskalen geht gilt es viel ging Grafik grafische häufig Hauptkomponentenanalyse Hausarbeit Hypothesenbildung jeweiligen Kirchhoff Kirchhoff/Kuhnt/Lipp Kirchhoff/Kuhnt/Lipp/Schlawin 2008 konnte Korrespondenzanalyse Kuhnt Kuhnt/Lipp/Schlawin 2008 Lipp mithilfe Offene Fragen Phase gilt postalisch Praxisphase Pretest Quantitative Forschung Raithel Rangskalen Rating Rückfrage Rücksendeumschlag Sachverhalt Schlawin schließlich Schritt Seminars SPSS standardisierte Fragebogen Statistikprogrammes Stichprobe Studenten Studiengänge Studiensituation Stunde zum Ausfüllen Tabellen Teilnahme Testpersonen Thema Themenblockes Theorie zur Praxis Theorien und Hypothesen Trichterfragen Variablen Verfahren Verhalten und Wertekodex verkodet viel zu beachten vorliegenden Beispiel wichtig zudem Zufriedenheit Zuge eines Forschungsprozesses

Bibliographic information