Darstellung und Analyse von Bereitstellungsstrategien

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 8, 2006 - Business & Economics - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,0, Philipps-Universität Marburg (Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Logistik), Veranstaltung: Seminar "Supply Chain Management", 46 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen der zunehmenden Globalisierung erhöht sich der Konkurrenzdruck auf alle Unternehmen in einer Volkswirtschaft. Steigende Komplexität und Dynamik auf den Märkten, verbunden mit immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen und eine wachsende Wettbewerbsintensität in allen Branchen führen dazu, dass Unternehmen ihre gesamten Arbeits- und Produktionsprozesse flexibilisieren müssen, um langfristig auf dem Markt bestehen zu können. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, kommt dabei der Logistik im Unternehmen eine besondere Bedeutung zu. Vor dem Hintergrund der beschriebenen Problemstellung zielt die vorliegende Hausarbeit darauf ab, mögliche Bereitstellungsstrategien darzustellen und einer Analyse zu unterziehen. Hierdurch sollen für Unternehmen diejenigen Ansätze der Beschaffung identifiziert werden, die sich für die jeweiligen eingesetzten Materialien eignen. Dadurch kann ein Unternehmen die logistische Leistung optimieren und erzielt damit gleichzeitig einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung des Unternehmenserfolges. In Anbetracht dieser Zielsetzung wird zunächst die Beschaffungslogistik, deren Funktion die Bereitstellung von Materialien ist, in das gesamte Wertschöpfungssystem eingeordnet. Die Ausführungen in Gliederungspunkt 3 stellen den Schwerpunkt der Arbeit dar. Hier werden die Konzepte der Materialbereitstellung vorgestellt. Insbesondere werden dabei die Voraussetzungen und Grenzen sowie die Vor- und Nachteile der Vorratshaltung, der Beschaffung im Bedarfsfall und – etwas ausführlicher – die des Just-In-Time-Konzeptes (JIT-Konzeptes) aufgezeigt und analysiert. Im Speziellen werden in diesem Kapitel auch effizienzsteigernde Maßnahmen des JIT-Konzeptes sowie Trends in der Beschaffungslogistik behandelt. Die Inhalte des Gliederungspunktes 4 konzentrieren sich schließlich auf die Kriterien, die für die Wahl einer Bereitstellungsstrategie entscheidend sind. Dabei werden zunächst die Eigenschaften, welche die Teileauswahl betreffen, erläutert und anschließend in einer Matrix den Beschaffungskonzepten gegenüber gestellt und zugeordnet. Nachfolgend werden Merkmale beschrieben, die im Rahmen der Lieferantenauswahl zur Entscheidung für eine Bereitstellungsstrategie von Bedeutung sind. Abschließend werden die wesentlichen Erkenntnisse der Hausarbeit resümiert und ein Ausblick auf weiterführende Fragen im Bereich der Beschaffungslogistik gegeben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung ABC-Analyse Abstimmung aktualisierte Auflage Analyse Anforderungen anhand Arnold aufgrund Bedeutung Bereitstellung Bereitstellungsstrategie Beschaffung im Bedarfsfall Beschaffungskonzept Beschaffungslogistik Beschaffungsmanagement Beschaffungsprinzips Bestellmengen Bichler Bichler/Schröter Bloech Blom/Harlander Delfmann Ehrmann Eigene Darstellung Einsatzgut einsatzsynchronen Beschaffung Einstandspreise Entscheidung entsprechend erforderlichen Materialien erweiterte Auflage exakte Fandel/Francois fertigungssynchrone Anlieferung Flexibilität geeignete Lieferanten Gillies Gliederungspunkt Globalisierung Göpfert Gösta Großes Logistik Lexikon Hessenberger/Krcal Horst Hrsg Inderfurth Informationsflusses JIT-Anlieferung JIT-Beschaffung JIT-Konzept JIT-Prinzip Jürgen/Ihde Just-In-Time Kapitalbindung Konzepte der Materialbereitstellung Kopsidis Kosten Lagerung langfristigen Lieferant 1 Lieferant Logistikmanagement LRJIS Materialbeschaffenheit Materialwirtschaft Melzer-Ridinger Menge München müssen Nähe des Abnehmers Oeldorf/Olfert Optimierung Partnerschaft Pfohl Planung Plümer Potenziale Produktion Prozesse Qualität Rahmen Reese RFID richtigen Ruppert Schulte siehe sollte sowie steigenden Supply Chain Supply Chain Management Teileauswahl Transport Trends überarbeitete Auflage überarbeitete und erweiterte und/oder Unregelmäßigkeiten Unternehmensbereichen Urban Vahlens Großes Logistik Verbrauch Voraussetzungen und Grenzen Vorteile der Vorratshaltung vorwiegend Wahl einer Beschaffungsform Wannenwetsch Weiterhin Wertigkeit Wertschöpfung Wertschöpfungskette Wettbewerbsvorteile Wildemann XYZ-Analyse zunehmend

Bibliographic information