Darstellung und Beurteilung der Profit-Center-Rechnung

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 1, 2006 - Business & Economics - 16 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Hochschule Deggendorf, Veranstaltung: MBA, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Profit-Center-Konzept ist keine neue Organisationsform. Es wurde bereits um 1920 von den amerikanischen Großkonzernen Du Pont und General Motors eingeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Unternehmen ausschließlich funktional organisiert, d.h. sie waren nach ihren betrieblichen Funktionen gegliedert. Die konjunkturelle Entwicklung und die zunehmenden aussenwirtschaftlichen Verflechtungen ließen die Unternehmen wachsen, sie erschlossen neue Märkte und weiteten ihr Produktionsprogramm immer mehr aus. Dadurch wurden die internen Informationsflüsse komplizierter und langwieriger, die Verantwortlichkeit für einzelne Produkte oder Märkte war schwierig zuzuordnen. Die oberste Unternehmensleitung war zunehmend überlastet, musste Entscheidungen u.U. ohne ausreichende Informationen treffen und konnte diese dann nur schwerfällig im Unternehmen durchsetzen. Aufgrund dieser Entwicklungen waren die Unternehmen gezwungen, neue Organisationsstrukturen zu schaffen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Du Pont und General Motors waren die Ersten, die ihr Unternehmen nach dem Profit-Center-Konzept umstrukturierten. Sie teilten es in mehrere Geschäftsbereiche ein, die selbständig und eigenverantwortlich für bestimmte Produktgruppen zuständig waren. Es dauerte jedoch einige Zeit, bis dieses Konzept als effizient erachtet wurde. In den USA konnte sich das Profit-Center-Konzept in den 50er Jahren durchsetzen, in Europa in den 70er Jahren. In Deutschland gilt der Konzern AEG als Vorreiter des Profit-Center-Konzepts. Die theoretischen Grundlagen werden in der pretialen Wirtschaftslenkung nach Eugen Schmalenbach gesehen. Er forderte, „besonders in größeren Betrieben den Beamtensinn zu ersetzen durch den Unternehmersinn“ (Siebenbrock, 1990, S. 17). Der zentrale Gedanke war die Übertragung der marktwirtschaftlichen Ideen von der volkswirtschaftlichen auf die betriebswirtschaftliche Ebene. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Profit-Center-Konzeption darzustellen, ihre Vorteile und möglichen Nachteile zu zeigen und auf ihre Eignung zur Unternehmenssteuerung einzugehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

ausgetauschte Produkt beeinflussbar Bereich Bereichsleiter Betrieb Betriebsergebnis Betriebsstoffe Beurteilung der Profit-Center-Rechnung Beurteilung des Profit-Center-Konzepts Center C Summe Center eines Unternehmens d.h. die einzelnen Darstellung des Profit-Center-Konzepts DB II Profit DB PC Deckungsbeitrag Dierkes Divisionalisierung eines Unternehmens echte zentrale Kosten Eignung des Profit-Center-Konzepts Einführung einer Profit-Center-Struktur Einteilung der Profit einzelnen Profit Center Erfolgsrechnung Expense-Center externen fixe Kosten Frankfurt/Main u.a. General Motors Gesamtbetriebsergebnis Gesamtunternehmen Gesamtunternehmensleitung Geschäftsbereiche Grenzkosten GRIN Verlag Großunternehmen innerbetriebliche interne Konkurrenzsituation jeweilige Profit Center kalkulatorische Transaktionskosten Kosten des PC Kosten zentraler Services Leistungen Marktpreis Mögliche Nachteile Möglichkeiten der Divisionalisierung Nachteile des Profit-Center-Konzepts Netto-Erlös Organisation PC B PC PC z.B. PC-Deckungsbeitrag Pont und General Preißner Profit Center einzurichten Profit-Center-Deckungsbeitrag Profit-Center-Erfolgsrechnung Profit-Center-Konzepts zur Unternehmenssteuerung Regel selbständig Siebenbrock steigerung und Motivation strategischen Transferpreis Umlage Unternehmensbereiche Unternehmensleitung unternehmensweite PC-Bildung variable Kosten verändert Verantwortlichkeit vereinzelte PC-Bildung verkaufende Profit Center Verlag Schäffer-Poeschel Verrechnungspreise verschiedene Vollkosten Vorteile des Profit-Center-Konzepts Werder/Stöber Wirtschaftlichkeit Zentralbereiche Zentralkosten zwei Profit Center

Bibliographic information