Darstellung und Beurteilung der wirtschaftsethischen Konzeption von Arthur Rich

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 25, 2012 - Business & Economics - 23 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Unternehmensethik, Wirtschaftsethik, Note: 1,7, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (Institut für Theologie und Ethik), Veranstaltung: Wirtschaftsethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Diente Geld früher dazu, Waren und Dienstleistungen zu finanzieren, so scheint es heute vor allem zu existieren, um neues Geld zu schaffen. Derivate, Devisen, Rohstoffhandel, Leerverkäufe, EZB, EFSF, IWF, Rettungsschirm und Hebel bilden dabei nur einige Begriffe, die von Nicht-Bankern kaum noch zu überschauen sind und daher mangels Verständnis auch kein Vertrauen erzeugen. [...] In diesem Zusammenhang hat der Schweizer Arthur Rich, für den der christliche Glaube essentiell im Zentrum wirtschaftlichen Geschehens steht, bereits 1984 eine „Wirtschaftsethik“ veröffentlicht, in welcher er Theologie, Sozialethik und Wirtschaftsordnung systematisch in Beziehung setzt und folglich Instanzen zur Gewinnung ethischer Urteils- und Handlungskompetenzen entwickelt. Die vorliegende Arbeit hat das Interesse, die wirtschaftsethische Konzeption Richs darzustellen und zu prüfen, ob es dem Autor gelingt, Möglichkeiten einer besseren Gestaltung des menschlichen Lebens in wirtschaftlicher Perspektive aufzuzeigen. Dabei wird zunächst die für seine Arbeit bedeutende Biographie Richs nachgezeichnet, woran sich eine systematische Rekonstruktion der Grundgedanken des Autors anschließt. Sowohl in diesem Kapitel, als auch in der sich anschließenden Beurteilung des Werkes, basierend auf dem Verständnis des guten Lebens des Autors dieser vorliegenden Arbeit, wird darüber hinaus Bezug auf Susanne Edels „Wirtschaftsethik im Dialog“ genommen, da dieses Werk das Rich`sche Konstrukt treffend nachzeichnet und darüber hinaus gelungen interpretiert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

anthropologischen Aspekt Atheist Aussagen Autor Beitrag Arthur Richs beschreibt Rich besseren Gestaltung betrachte Beziehung von Theologie Christentum christliche Glaube daher Demnach Dienstbarkeit Effizienz Ethik ethischer Urteils Existenz gegenüber seinen Mitmenschen gerade gesellschaftliche Gerechtigkeit gesellschaftliche Institutionen vermittelt Gestaltung des menschlichen gleichsam Gottes Gottesebenbild GRIN Verlag Grundkriterium Handlungskompetenz Hoffnung und Liebe Humanität aus Glaube Kapitalismus Kontext der Sozialwissenschaften Kriterien des Menschengerechten Kriterium der Geschöpflichkeit Kriterium der kritischen Kriterium der Mitgeschöpflichkeit Kriterium der Mitmenschlichkeit Kriterium der Partizipation Kriterium der Relationalität Kriterium der relativen kritischen Distanz menschlichen Lebens menschlicher Lebenswirklichkeit Möglichkeiten einer besseren muss Ökonomie ontologischen Differenz perfekt personalen Korrespondenz Personalpolitik Pfarrer relativen Rezeption religiös-sozialen religiös-sozialen Bewegung resümierend Richs Wirtschaftsethik Röhr Sachgerechtem Sachnotwendigkeiten Schöpfungsglauben sieben Kriterien soll somit sowie sozial verantwortbare Marktwirtschaft Sozialethik und Wirtschaftsordnung Sozialethische Kriterien sozialethische Urteilsfindung Sozialismus Struktur Susanne Edel Umwelt Universität Zürich Verständnis vorliegenden Arbeit weltoffener Sicht interpretierbar Werk Werte Wertnormen wiederrum wirtschaftsethische Konzeption Wolf zeigt Rich Zukunft Zürich

Bibliographic information