Darstellung und Funktion von Gewalt in der Literatur des Mittelalters: Das Rolandslied des Pfaffen Konrad

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 27, 2012 - Literary Criticism - 15 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,7, Universität Bremen, Veranstaltung: Deutsche Chansons de Geste, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Literatur der Heldenepik bedient sich einer intensiven und gezielten Darstellung von körperlicher und psychischer Gewalt. Ziel dieser Arbeit ist es, das Bild des tapferen, gewaltbereiten Helden im Rolandslied wiederzufinden, dieses zu begründen und in seiner Funktion zu erläutern. Es geht mir dabei nicht darum, moderne Klischees vom blutrünstigen Mittelalter unreflektiert zu bedienen. Vielmehr soll diese Arbeit Verständnisbrücken bauen, die historischen Gegebenheiten und religiösen Ansichten der dichterischen Entstehungszeit berücksichtigen und so die Darstellung von extremer Gewalt in mittelalterlicher Literatur verständlich machen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information