Darstellung und kritische Analyse von conjointanalytischen Lösungsansätzen im Personalmarketing

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 16, 2003 - Business & Economics - 22 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,0, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (FWW Lehrstuhl für Unternehmensführung und Organisation - Prof. Spengler), Veranstaltung: Seminar Personalmarketing, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Mangel an qualifiziertem Personal ist in den letzten Jahren immer größer geworden. Gerade in Bezug auf gut ausgebildete Fachkräfte und Entscheidungsträger hat sich der Arbeitsmarkt von einem Anbieter- zu einem Nachfragemarkt entwickelt. Das Personalmarketing unterstützt die Suche und Findung qualifizierter Nachwuchs- und Führungskräfte. Wir wollen im Rahmen dieser Seminararbeit verschiedene Ansätze des Personalmarketings näher beleuchten. Speziell wollen wir darauf eingehen, wie Unternehmen hochqualifizierte Führungskräfte rekrutieren. Der Erfolg des Rekrutierungsprozesses hängt von verschiedenen Faktoren ab, auf deren Basis Personalmarketingstrategien entwickelt werden müssen. Zwei wichtige Faktoren wollen wir in dieser Arbeit genauer untersuchen. Zum ersten wollen wir analysieren, welche Anforderungen die Bewerber an die Unternehmen haben und wie sie die ausschreibenden Unternehmen daraufhin bewerten. Zum zweiten wollen wir untersuchen, wie die Unternehmen die potentiellen Nachwuchsführungskräfte identifizieren und bewerten. Dazu werden sogenannte Anforderungsprofile erstellt. Unsere Untersuchungen wollen wir mit Hilfe der Conjoint-Analyse durchführen. Im Gegensatz zu vielen anderen Untersuchungen, die durch direkte Befragungen von Personen durchgeführt wurden und werden, basiert die Conjoint-Analyse auf einer indirekten Befragung. Bevor wir auf die verschiedenen Anforderungsprofile näher eingehen, wollen wir kurz die Grundlagen der Conjoint-Analyse erläutern. Des weiteren wollen wir den Bewerbungsprozess potentieller Bewerber kurz skizzieren und im Anschluss auf die Bedeutung von Anforderungsprofil und Personalimage eingehen. Im Hauptteil unserer Arbeit werden wir die zwei Anforderungsprofile erstellen und deren Wichtigkeiten messen. Aus den Ergebnissen versuchen wir Rückschlüsse auf den Bewerbungsprozess zu ziehen. Außerdem werden wir aus unseren Ergebnissen Erkenntnisse für Personalmarketingstrategien ableiten. Da eine Untersuchung nur auf der Grundlage erhobener Daten erfolgen kann, möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Untersuchung auf den in den Studien von Wiltinger und Franke erhobenen Daten erfolgt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abbildung Abitur adaptive aggregierte Analyse Anforderungen der Bewerber Anforderungsmerkmale Anforderungsprofil und Personalimage Arbeitsplatz Aufstiegs Auskunftsperson Ausprägungen Baier Basis befragten Personen beide Anforderungsprofile Bekanntheit und Attraktivität Beurteilung Bewerbungsgesprächen Bewerbungsprozess bewertet Brainstorming Commerzbank Conjoint demzufolge direkten Befragung eigenen Präferenz Einkommen einzelnen Merkmalsausprägungen Engagement in Verein entscheidende Kriterien entscheidende Rolle Ergebnisse Erichson ernstgemeinte Bewerbungen ersten beiden Stufen extrinsischen fehlende Praktika fiktiven Studenten Firmennamen Frage Führungsnachwuchs ganzheitliche Konzepte Grunddimensionen Hilfe der Conjoint-Analyse hochqualifizierten hohe Qualifikationen hybride Indexwert Indikatorausprägungen Indikatoren Informationen Karrierechancen Karriereplan leistungsorientiert Marketing Marktforschung Merkmale mittels der Conjoint-Analyse möglich muss näher eingehen neuen Mitarbeitern Nutzenbeiträge Paarvergleich Personal Personalmarketing Persönlichkeitstypen Potential-Indexwert potentiellen Arbeitgeber Präferenzreihenfolge Präferenzurteilen Präferenzwerte praktische Kenntnisse qualifizierte Rekrutierung neuer Rekrutierungsprozess risikobereit Schritt Seminararbeit sozial erwünschten Antwort Sozialleistung Stimuli Tietz/Köhler/Zentes 1995 traditionellen Conjoint-Analyse Überstunden unsere Untersuchung Unternehmen seine Personalmarketingstrategien Unternehmenserfolg Unternehmensführung unterschiedlich Validität verschiedene Ansätze Vordiplom vorgelegt Wichtigkeiten messen Wiltinger 1997 WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT wollen Ziel der Conjoint-Analyse Zielgruppe zukünftigen Mitarbeiter zukünftigen Nachwuchsführungskräfte zwei

Bibliographic information