Das Äußerungsrecht des Angeklagten und seines Verteidigers gemäß § 257 StPO

Front Cover
Peter Lang, 2009 - Law - 164 pages
0 Reviews
Das Erkl rungsrecht von Angeklagtem und Verteidiger gem 257 StPO ist in den letzten Jahren durch die Widerspruchsl sung des BGH (Widerspruch gegen die Verwertung eines Beweismittels bzw. der aufgrund der Verletzung der Belehrungspflicht zustandegekommenen Aussage des Beschuldigten/Angeklagten) in den Mittelpunkt des Interesses ger ckt. Die Aus bung des Erkl rungsrechts gem 257 StPO au erhalb der Widerspruchsl sung des BGH ist gleichwohl in der Prozesspraxis (noch) nicht gebr uchlich. Dazu besteht indes kein Grund: Das Erkl rungsrecht des 257 StPO erm glicht die signifikante, pointierte Kommentierung der Beweiserhebung, dient damit sowohl der Durchsetzung des rechtlichen Geh rs des Angeklagten und der Verteidigung ( fair-trial-Gedanke ) als auch der Herausarbeitung materieller Wahrheit (als Prozessmaxime des Gerichts). Neben Verteidigererkl rungen im Vorfeld oder einem Opening Statement zu Beginn des Verfahrens ist das Gebrauchmachen von 257 II StPO ein wirksames Mittel der Verteidigung, die Probleme des Falles zu veranschaulichen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Literaturverzeichnis
11
I Einleitung
19
II Die Bedeutung des 257 StPO
25
V Widerspruchslösung des BGH
97
VII Zusammenfassung
155
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Die Autorin: Theresia Salecker, geboren 1982 in Freiburg im Breisgau; 2001-2005 Studium der Rechtswissenschaften an der Universit t Freiburg im Breisgau; 2005 Erste juristische Staatspr fung, anschlie end Promotion; 2006-2008 Referendariat am Landgericht Freiburg im Breisgau; seit 2008 Rechtsanw ltin am M nchener Standort einer deutschen Gro kanzlei.

Bibliographic information