Das 360°-Feedback im Kontext des TQM-Ansatzes

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 28, 2012 - Business & Economics - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,0, Technische Universität Kaiserslautern (Distance and Independent Studies Center (DISC)), Sprache: Deutsch, Abstract: Neue Technologien, z.B. Web-Applikationen und Emails, haben die klassischen Formen der Mitarbeiterbefragung deutlich verändert. So wurden die schriftlichen Erhebungen weitgehend durch Web-Applikationen verdrängt, was dazu führte, dass die Kosten von Mitarbeiterbefragungen deutlich gesenkt werden konnten. Diese Technologien führten auch dazu, dass im Rahmen der Mitarbeiterbefragung auch andere Stakeholder (z.B. Kunden, Lieferanten, etc.) relativ einfach befragt werden können. Der Begriff des 360°-Feedbacks hat sich für derartige Rundum-Befragungen etabliert. Doch was leisten diese 360°-Feedbacks und wie können sie im Rahmen eines TQM-Ansatzes eingesetzt werden? Der Autor erörtert die 360°-Befragung im praktischen Einsatz, geht aber auch auf problematische Rahmenbedingungen (z.B. Datenschutz) ein.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

360°-Feedbacks im Kontext Abbildung Abteilungen Aggregation aggregiert Analyse Anwendung des 360 Arbeitszufriedenheit BDSG Befragung benötigen Feedbacks Betriebsklima Bewertung nach EFQM bezogene Ergebnisse Borg Bundesdatenschutzgesetz Bundesverband Deutscher Markt Burkert Carola Christianus Datenschutz Schleswig Holstein Datenschutzrechtliche Problematik Dieter direkt unterstellte direkter Vorgesetzter übergeordneter EFQM-Modell verwendet Eigene Darstellung Eigenkapital ereignisorientierte ergänzende Informationen European Excellence Award explizit ausgewiesen Externe Lieferanten Feedbackgeber folgende Fragenkatalog Frank Füh Führung Führungskraft gleichen Führungsebene Görtler Hauptteil hierzu Hossiep Informationen der Internen Informationsinhalte Ingwer Interne Lieferanten internen Dienstleister ISBN jeweilige Kaiserslautern klassischen Klaus Kollegen der gleichen Korrelation Kundenbefragung Kundenbezogene Ergebnisse Kundenkontakt Kundenorientierung Kundenzufriedenheit merkmalsorientierten Ansätze Messung Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter multiperspektivisch Neuberger Neuere Managementkonzepte Organisation Oswald Partnerschaften und Ressourcen personenbezogenen personenbezogenen Daten Praxisfall Produkte Prozessqualität Qualitätsmanagement Qualitätspreis Quality Management rungskraft Scherm Selbsteinschätzung sinnvoll Sozialforscher Stakeholder des EFQM-Modells Steinmetz Strategie Studienbrief Tabelle Themen TQM-Ansatzes TU Kaiserslautern unterstellten Mitarbeiter Vorgesetzter übergeordneter Vorgesetzter Web-Applikationen Wichtigkeit Wissing X X X X Zink

Bibliographic information