Das 4C/ID-Modell - am Beispiel eines Bildungswissenschaftlers im Bereich der Lehre (Universität)

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Padagogik - Medienpadagogik, Note: 1,7, FernUniversitat Hagen, Veranstaltung: Modul 2B, Sprache: Deutsch, Abstract: In den spaten funfziger Jahren hatte Robert M. Gagne die Idee des Instruktionsdesigns. Der Ursprung seiner Idee war, dass es in der Lehre nicht "die" richtige Lehrmethode gibt. Er entwickelte ein Konzept, welches versuchte, fur unterschiedliche Kategorien von Lernaufgaben und unterschiedliche Rahmenbedingungen und Lernvoraussetzungen jeweils die geeignetste Lernumgebung zu finden. Seit den spaten funfziger Jahren hat sich das Instruktionsdesign, insbesondere in Nordamerika und den ubrigen englischsprachigen Landern, spater aber auch in den Niederlanden und Finnland als wissenschaftliche Teildisziplin der padagogsichen Psychologie und der empirischen Erziehungswissenschaften entwickelt (Niegemann & Hessel, 2003, S 19.)."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Ansätze anschließender Aufgabe authentisch lernen Automatisierung Bastiaens Bastiaens et al Bearbeitung Behaviorismus Behavioristen Beispiel eines Bildungswissenschaftlers Beispiel für Unterstützende Beispiel Präsenzseminarfür Bereich der Lehre Bezogen Bildung von Aufgabenklassen Bildungswissenschaftlers im Bereich blueprint entworfen Brückenbau dargestellt Didaktische Szenarien einzelnen Aufgabenklassen einzelnen Lernaufgaben entwickelt erfahrenen Dozenten erste Aufgabenklasse erstellenden Lernaufgaben Experte FernUniversität durchführen FernUniversität in Hagen Fernunterricht Flechsig folgenden ganzheitliche Goal-based gut vorbereitete Studenten induktiv darlegend Inhalt Instruktionsdesign Interaktive Whiteboards Julia Jung-Schneider Jung-Schneider Das 4C/ID-Modell just-in-time-Informationen kognitiven Schemata Kognitivistische konditionale könnte Konstruktivismus konstruktivistische konventionelle Tafel Konventionelles Problem Learning Lehre Universität Lehrende Lehrperson Lernaufgabe erfolgreich Lernprozess-Kategorie Lernsituation Lerntheoretische Überlegungen Lernumgebung Medienausstattung des Seminarraumes Mentale Modelle Merriënboer & Kirschner möglichst nicht-wiederkehrende Fertigkeiten Niegemann & Hessel part-task part-task-practice Präsenzseminar Problembeschreibungen scaffolding Schritt schulende Bildungswissenschaftler Schwierigkeitsgrad Sequenzprinzip Serie von Aufgabenklassen situierten Lernens sollen Standort des Veranstaltungsortes Studienbriefe Teilnehmer Thema Sehr gut Übernachtungsmöglichkeiten universitären Lehre unterschieden Unterstützende Informationen van Merriënboer Virtuell wiederkehrende Wissensvermittlung Witt & Czerwionka Ziel

Bibliographic information