Das 4 CID Modell - Anwendung für einen Bildungswissenschaftler im Bereich der institutionalisierten Beratung: Blueprint

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 7, 2009 - Education - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: 1,3, FernUniversität Hagen (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften, Lehrgebiet Mediendidaktik), Sprache: Deutsch, Abstract: Bell sprach bereits 1976 von der cognitive science und betonte damit die zentrale Stellung des Wissens in der Gesellschaft. Lebenslanges Lernen erhält so eine wichtige Bedeutung in den Lebenswegen der Menschen. Der Europäische Rat hat 2000 in Lissabon festgehalten, „...dass sich Europa unbestreitbar auf dem Weg in das Zeitalter des Wissens befindet...“(Kommission der EG, 2000). Für die Bürger bedeutet dies, dass sie sich diesem Wandel anpassen und die bestehenden Handlungsmuster ändern müssen. Lebenslanges Lernen wird somit zum Grundprinzip der Bildung. Die EU hat mit der Auflage des Programmes für Lebenslanges Lernen 2007 bisherige Förderprogramme zusammengeführt und stellt im Zeitraum zwischen 2007-2013 ca. 7 Milliarden Euro für die Umsetzung zur Verfügung (BMBF, 2007). Wie jedoch kann der Einzelne sich in der immer vielfältiger werdenden Bildungslandschaft zurecht finden, wie kann er das Prinzip des Lebenslangen Lernens für sich umsetzen? Dafür wird es immer wichtiger, dass jeder professionelle Bildungsberatung in Anspruch nehmen kann. Dies ist eines der wesentlichen Ziele des Förderprogramms „Lernen vor Ort“, dass vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie einem Stiftungsverbund aufgelegt wurde und auch mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert wird (BMBF, 2008). Hierfür werden Bildungsberater gebraucht, die den Bürger beim Erwerb einer erfolgreichen Bildungsbiografie unterstützen. Wie jedoch kommt ein Bildungswissenschaftler zu dieser Professionalität?
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2.5 Beispiele 3.1 Lerntheoretische Überlegungen 4C/ID Modell abgerufen angebotene Scaffolding Art der Probleme Ausschnitt aus Abbildung authentischen Lernaufgaben BAFöG Bastiaens Bastiaens et al Baumgartner Behaviorismus Beispiele für just-in-time Beispiele von unterstützenden benötigt Beratung betritt die Beratungsstelle Bildung und Forschung Bildungsberater vor Ort Bildungswissenschaftlers BMBF bspw Bundesministerium für Bildung Clark und Croock Didaktische Szenarien didaktisches Modell E-Learning eigene Darstellung Endsituation erlernende Kompetenz erst Erstellung Experte Fall des Bildungsberaters Fallmethode FernUniversität in Hagen Fertigkeitenhierarchie ganzheitlich Hausarbeit Imitationsproblem Informationsbroschüre Instruktionsdesign involviert Ist-Zustand just-in-time Informationen Kerres Kirschner Klient kognitiven Strategien komplexen Komplexität konkreten learners Lebenslanges Lernen Lerndialog Lernumgebung Lösungsbeispiel Lösungsweg Medien zur Unterstützung Mediendidaktische Überlegungen mentalen Modelle Merriënboer & Kirchner Modelle und kognitiven multimediale Elemente nende part-task practice Protokollvorlage realen Region informiert Simulation Situiertes Lernen Soll-Zustand stehen dem Lernenden Supervision Supportive Information theoretische Training Blueprint Typ Beratungsintensität Typ Klientenkontakt Überlegungen zum 4C/ID und/oder unterstützenden Informationen van Merriënboer vereinfachenden Annahmen wiederkehrenden Aufgaben Zielfreies Problem

Bibliographic information