Das 4C/ID-Modell - Grundlagen, Anwendung und weiterführende Betrachtung eines Instruktionsdesign Modells

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,7, FernUniversitat Hagen, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im deutschsprachigen Raum ist Lehren und Lernen eng mit dem Begriff der Didaktik verbunden. Anders stellt sich die Situation im anglo-amerikanischen Bereich dar. Der didaktische Begriff ist dort weitgehend unbekannt. Hier entstand auf den Grundlagen lernpsychologischer Theorien in den vergangenen 60 Jahren das Instruktionsdesign (instructional design, ID). ID entwickelte sich als wissenschaftlich-technologische Teildisziplin der padagogischen Psychologie, und wirkt bis in die Gegenwart in Form einer Vielzahl von Modellen als Werkzeug zur Gestaltung und Entwicklung von Aspekten des Lehrens und Lernens. Die vorliegende Arbeit wird sich mit einem der ID-Modelle beschaftigen - dem Vier-Komponenten Instruktionsdesign Modell (four-component instructional design model). In einer allgemeinen Form sollen zunachst die Grundlagen des Vier-Komponenten Instruktionsdesign Modells - in der Kurzform als 4C/ID-Modell bezeichnet - vorgestellt werden. Im sich anschliessenden praktischen Teil dieser Arbeit wird dann ein Entwurf fur einen Lehrplan unter Verwendung des Modells entwickelt werden. Der Schwerpunkt wird auf den Schritten zur Entwicklung von Lernaufgaben liegen. Der weiterfuhrende theoretische Teil dieser Ausarbeitung wird einige lerntheoretische Uberlegungen, sowie Aspekte des ..."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Anwendung des 4CIDModells Blueprint für einen Lehrplan
7
Weiterführende Betrachtungen zum 4CIDModell
20
Zusammenfassende Bewertung und Ausblick
25
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

4C/ID-Modell entwickelt 4C/ID-Modell soll Abschließend Aufgaben Ausbildungspro ausführen Ausgangssituation Automatisierung behavioristischen beinhalten bezogen Blueprint Boot Bootskenntnisse Bootsklasse didaktische Szenarien einzelne Lernaufgaben einzelne Schritte Endsituation sind gegeben entdecken und selbstgesteuert Entwurf ersten Aufgabenklasse Flechsig beschriebene ganzheitlichen Kompetenz gestaltet Grundlagen des 4C/ID-Modells Handlungsabläufe häufige Kurswechsel Hierarchieebene Imitationsproblem Inhalt Instruktionsdesign Modells Integration des 4C/ID-Modells JIT-Informationen Kenntnisse von Kursen komplexer Komponente konstituierenden Fertigkeiten konstruktivistischen Kurse und Anstellwinkel Kursen zum Wind Lehren und Lernen Lehrplan Leistungsziel Lernenden sind aufgefordert Lernprozess lerntheoretische Überlegungen Lernziel letzte Aufgabenklasse Lösungsbeispiel Marcel Gräf Medien Merriënboer 1997 organisiert Orientierung der Problemlösung Parttask-Practice Praktikum primäre Medium produktorientierten richtungen und Wetterzeichen Schnittmenge Schwierigkeitsgrad Segelboot Segelboot selbständig sekundäres Medium selbständig und sachkundig selbstgesteuerten Lernens Sequenz Signalzeichen Simulationen Situationen situierten Lernens Strategien Teilfer tenhierarchie tigkeiten tungsziel uazijsaq Unterstützende Informationen Unterstützung des zuvor vereinfachten Annahmen vollständige Kenntnisse vorliegenden Beispiel vorliegenden Lehrplanentwurf weiterführende Betrachtung wenige Knoten wenige Manöver wiederkehrende Aspekte Wiederkehrende Fertigkeiten wiederkehrende Grundfertigkeit Zehn Schritte Zusammenhänge

Bibliographic information