Das Antidiskriminierungsgesetz ADG - Auswirkungen auf die Personalarbeit

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 10, 2005 - Business & Economics - 16 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Recht, Note: 1,0, AKAD-Fachhochschule Leipzig, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Rat der europäischen Union hat auf der Grundlage von Art. 13 des EG-Vertrages eine Reihe von Gleichbehandlungsrichtlinien erlassen , die das deutsche Arbeitsrecht in dieser Form bislang nicht kannte. Innerhalb des Koalitionsvertrages der Regierungsparteien der letzten Legislaturperiode wurde vereinbart, dass diese EU-Richtlinien anhand eines Antidiskriminierungsgesetzes, umgesetzt werden, das eine „sinnvolle und anwendungsfreundliche Lösung für die betriebliche Praxis“ ermöglichen soll. Für Deutschland besteht dringender Handlungsbedarf, da die Umsetzungsfrist der drei für das deutsche Arbeitsrecht relevanten Richtlinien bereits verstrichen ist. Die vorliegende Arbeit verfolgt das Ziel, das Antidiskriminierungsgesetz und deren Auswirkungen auf die Personalarbeit darzustellen. Zu diesem Zweck wird zunächst auf die Begrifflichkeiten des Antidiskriminierungsgesetz und der Personalarbeit eingegangen, um eine Verstehensgrundlage zu schaffen. Daran anschließend werden die Auswirkungen des Antidiskriminierungsgesetzes auf die Personalarbeit näher erläutert. Abschließen wird Kritik am vorliegenden Gesetzesentwurf geäußert und auf dessen volkswirtschaftliche Folgen hingewiesen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abmahnung Anforderung darstellt anhand Antidiskriminierungsgesetz EU-Vorgabe übertreffen Anwendungsbereiche Arbeitgeber müssen Arbeitsanweisungen Arbeitsvertrag aufgrund Ausspruch von Kündigungen Ausübung einer Tätigkeit Auswirkungen des ADG Auswirkungen des Antidiskriminierungsgesetzes befristeten Verträgen Behinderung beispielsweise Belästigung benachteiligt Benachteiligungsformen Benachteiligungsmerkmale Benachteiligungsverbot Betroffen Bettina Röhl Beweislastumkehr Bewerbung bislang Bundestag Bündnis 90 deutsche Arbeitsrecht deutsche Volkswirtschaft diskriminierungsfreien Betrieb schaffen ebenfalls Einführung erfolgen Ethnische Herkunft europäischen Union Falle einer Diskriminierung Familienstand Gehaltserhöhungen und Sonderzahlungen Gesetz Gesetzesentwurf Gleichbehandlungsrichtlinien Grüne wollen innerbetriebliche innerhalb Internet Justiz Koalitionsvertrag Kollegen könnte Maßnahmen Merkmale müssen den diskriminierungsfreien näher erläutert neue Mitarbeiter Nichtverlängerung von befristeten o.V. Berlin o.V. Frankfurt Opposition gegen Antidiskriminierungs Paragraphen Person Personaladministration Personalansprache Personalarbeit entscheidenden Personalauswahl Personalbeschaffung Personaleinführung Personalfreisetzung Personalsuche Personalveränderungen Rat der europäischen Schadensersatz Sexuelle Identität SPD und Bündnis Stellenanzeigen Tageszeitung Hamburg Teilbereiche Terminverfolgung Umsetzung Unmittelbare Benachteiligung Unternehmen verpflichtet Versetzung oder Kündigung verstoßen Vertragsfreiheit Vorruhestand Vorschriften Vorstellungsgespräch Vorwurf der Diskriminierung Weltanschauung wichtig Wirtschaft und Opposition wollen im Antidiskriminierungsgesetz Zudem zukünftig Zulässige unterschiedliche Behandlung

Bibliographic information