Das Assessment Center - Anspruch und Wirklichkeit im Spiegel der Validitätsdebatte

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 22 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Padagogik - Padagogische Psychologie, Note: 2,3, Ruhr-Universitat Bochum (Padagogisches Institut), Veranstaltung: Fuhrung in Organisationen, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Assessment-Center sei eines der teuersten eignungsdiagnostischen Verfahren, die es zurzeit auf dem Markt gebe. Ist es denn neben der teuersten Methode auch die effizienteste, um die fahigsten Bewerber aus einer Gruppe auszuwahlen? Um diese Tatsache zu uberprufen, sei es erforderlich, das Assessment-Center einer systematischen Guteprufung zu unterziehen, um Informationen uber die Qualitat der Auswahlprozesse zu erhalten. Denn nur wenn sichergestellt ist, dass das Assessment-Center anderen Verfahren uberlegen ist, seien die zusatzlich entstehenden Kosten gerechtfertigt. Die Frage nach der Gultigkeit bzw. Validitat im Assessment-Center ist Gegenstand dieses Buches. Zunachst wird definiert, welchen Anspruch das Assessment-Center an sich selbst stellt und im Folgenden wird allgemein auf die Validitatsproblematik des Assessment-Centers eingegangen. Im Mittelpunkt des dritten Kapitels stehen die einzelnen Validitatsarten, welche naher betrachtet und erlautert werden. Angefangen mit der Kriteriumsvaliditat, zu der auch die prognostische Validitat zahlt, uber die Inhaltsvaliditat bis hin zur Konstruktvaliditat. Zu Beginn des dritten Kapitels wird die Kriteriumsvaliditat definiert und es wird veranschaulicht, welche Probleme sich in Bezug auf das Assessment-Center ergeben. Im weiteren Verlauf wird die prognostische Validitat, welche eine Unterkategorie der Kriteriumsvaliditat ist, erklart. Infolgedessen werden wiederum die Schwierigkeiten dieser Validitatsform bezuglich des Assessment-Centers dargelegt. Im weiteren Verlauf werden Studien herangezogen, die den Grad der Validitat im Hinblick auf das Assessment-Center gepruft haben. Das Kapitel beschaftigt sich schwerpunktmassig mit der Inhaltsvaliditat, welche wiederum defi"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
2
Validitätsarten
8
4
19
Literaturverzeichnis
22
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

a.a.O. Fecker a.a.O. Kompa a.a.O. Neuberger a.a.O. Schuler Aktuelles Kriterium allerdings Anforderungen Anspruch und Wirklichkeit Assessment-Center diene Assessment-Center mit Hilfe Assessment-Center-Verfahren als Mittel AT&T Aufgaben Aufgabenuniversums Außenkriterium auswählen und fördern Beobachter Berufserfolg Bestandsaufnahme und Kritik Beurteilung der Führungseignung Beurteilungsdimensionen Beurteilungsqualität im Assessment-Center Bewerber Center definiert demnach Dimensionen diskriminante Validität Eigenschaften eigentliche Kriterium eignungsdiagnostische Verfahren Einkommenszuwachs Entscheidungen erfassen Ergebnisse externen Fähigkeiten Frage führen lassen Führen und führen Führungsposition gemessen geringe Korrelation Gesamturteil Grenzen einer Kontrolle Grund Heidelberg 1989 Hierarchieebene Hilfe statistischer Verfahren hinaus Inhaltsvalidität Interkorrelation Jahre Kandidaten Kitzmann Konstrukt Konstruktvalidität Kontrolle der Beurteilungsqualität konvergente Validität Korrelationskoeffizient Kriterien Kriteriumsvalidität messen Mitarbeiter auswählen Mittel zur Beurteilung mittlere Management-Ebene Möglichkeiten und Grenzen Personalbeschaffung Personalentwicklung Persönlichkeitstests Position Postkorb Potenzialanalyse prädikativen Validität Prädikatoren prognostische Validität reliabel Reliabilität Repräsentativität Rollenspiel seien Situation solle Studie tatsächlichen Test typischen Assessment-Center-Übungen Unternehmen Urteilsdimensionen validiert Validität des Assessment-Centers Validitätsarten Validitätskoeffizienten Varianz verschiedenen Übungen vorhergesagt Vorhersagen Vorhersagevalidität Weiteren

Popular passages

Page 21 - Assessment-Center diene — kontrolltheoretisch gesehen — nicht in erster Linie der Analyse des Entwicklungs- oder Führungspotenzials, sondern der...
Page 8 - Kriteriums, das gemessen oder vorhergesagt werden solle, sei genauso, wie zu sagen „dies ist wichtig; es zu verbessern ist wertvoll für das Unternehmen", so Neuberger. Ein Kriterium sei demnach eine Variabel bzw. Bedingung, welche bedeutend genug ist, um vorhergesagt, verbessert oder korrigiert zu werden.

Bibliographic information